Featured StoriesFeatured Stories

Schwinger Club Vol. 27

Kunal Nayyar

11.07.2017 | Von Rüdiger Meyer, Fotos: Getty Images

Auf der Arbeit Obernerd, Sportniete und unfähig, mit Frauen zu kommunizieren, privat allerdings mit Miss Indien verheiratet und mit einem Handicap von 7,2 ausgestattet - Kunal Nayyar ist keine gespaltene Persönlichkeit, sondern das neueste Mitglied im GolfPunk Schwinger Club.

Bei vielen von uns ist Kunal Nayyar häufiger zu Gast als die engsten Verwandten. Jede Woche laufen auf Pro Sieben 55 Folgen seiner Sitcom "The Big Bang Theory", in der der britisch-indische Schauspieler den Astrophysiker Rajesh Koothrappali spielt. Als ich ihm in einem Londoner Hotel, in dem er gemeinsam mit einigen seiner Sitcom-Kollegen die mittlerweile elfte Staffel von "The Big Bang Theory" promotet, davon erzähle, fallen ihm erst einmal fast die Augen aus dem Kopf: "Ist das dein Ernst? Wie ist das möglich?" Doch als er sich wieder gefangen hat, beginnt er zu strahlen: "Das heißt also, ich bin eine Legende in Deutschland!"

Ganz so weit ist es natürlich nicht, obwohl es gute Gründe gibt, den 36-Jährigen als Legende zu bezeichnen. Denn anders als seine Sitcom-Figur, die nur unter Zuhilfenahme von Alkohol mit Frauen reden kann, hat der charmante Sonnyboy einen echten Schlag bei Frauen. Seit 2011 ist er mit Neha Kapur, einer ehemaligen Miss Indien, verheiratet - obwohl die erste Anmache gründlich in die Hose ging. "Ich sagte ihr, ich sei Schauspieler - aus ,The Big Bang Theory'. Ihre trockene Antwort: ,Hab ich noch nie gehört. Ist das ein Porno?'" Doch noch mehr Neid als seine attraktive und offensichtlich sehr humorvolle Frau löst sein Golf-Handicap bei mir aus. Rajesh Koothrappali kann in der Serie zwar nicht einmal mit einem Basketball umgehen, Kunal Nayyar dagegen weiß ziemlich genau, wie man einen Golfschläger zu schwingen hat. Im kalifornischen Lakeside Golf Club wird er mit einem Handicap von 7,2 geführt.

Wie er so gut geworden ist, merke ich schon nach wenigen Minuten. Denn der Sohn einer Familie aus dem Punjab lebt Golf. Eigentlich sind wir zusammengekommen, um über seine Serie zu reden. Es ist blanker Zufall, dass ich am Tag meines Interviews mit Kunal ein T-Shirt trage, das ich von meiner letzten Golfreise an die amerikanische Westküste mitgebracht habe. Das bleibt auch meinem Gesprächspartner nicht verborgen: "Pasatiempo Golf Club, wo ist das? Bei Cabo San Lucas in Mexiko?", fragt er neugierig. Als ich ihn aufkläre, dass der von Augusta-National-Designer Alister MacKenzie gestaltete Platz nahe San Francisco liegt, hat er bereits geistig seine nächste Stippvisite geplant.

Schließlich fährt er jedes Jahr mindestens einmal daran vorbei: auf dem Weg zum Pebble Beach Pro-Am. Seit 2015 nimmt Nayyar (ausgesprochen: Näjer) am größten Event für Promi-Golfer teil. In die Sphäre eines Bill Murray, der sich den Profi an seiner Seite mehr oder weniger aussuchen kann, ist er dabei zwar noch nicht vorgestoßen, aber Kunal ist auf dem besten Weg dorthin. 2016 spielte Nayyar mit Journeyman Hunter Stewart, in diesem Jahr durfte er immerhin schon mit dem vierfachen PGA-Tour-Sieger Brian Gay aufteen. Nicht der einzige Grund, warum er das Erlebnis 2017 als angenehmer empfand.

Schwinger Club Vol. 27:

»
GOLF IST WIE DAS MÄDCHEN DEINER TRÄUME, DEM MAN SEIN GANZES LEBEN HINTERHERJAGT. AB UND ZU GIBT ES DIR MAL EINEN KUSS ODER LÄSST DICH IN SEINE BLUSE SCHAUEN.
«

"Dieses Jahr war es besser in Pebble Beach, weil ich niemanden verletzt habe. Letztes Jahr habe ich ein Socket mit dem Lob Wedge geschlagen und einen Zuschauer genau unter dem Auge getroffen." Nach dem ersten Schockmoment war alles okay, wie sich der Urknalltheoretiker erinnert. "Der Mann hatte nicht viel abbekommen. Und als er gemerkt hat, wer ihn abgeschossen hat, war er richtig aufgeregt. Wir sind seine Lieblingssendung und ich habe ihm Karten für eine unserer Aufzeichnungen gegeben." Eine Maßnahme, die er sich offensichtlich von den Profigolfern an seiner Seite abgeschaut hat. Die geben ihren Opfern meist einen unterschriebenen Handschuh, den sie für lau von ihren Sponsoren bekommen. Und die Tickets für eine Aufzeichnung der Hit-Comedy "The Big Bang Theory" sind zwar begehrt, kosten aber keinen Heller.

Nicht dass er es sich nicht leisten könnte: Nayyar verdient im Jahr mehr, als die top drei der PGA Tour in der vergangenen Saison zusammen (!) eingespielt haben. Dustin Johnson, Jason Day und Adam Scott kamen gemeinsam auf 23,88 Millionen Dollar. Nayyar verdient seit 2016 mit jeder Episode seiner Serie eine Million Dollar. Bei 24 Folgen im Jahr genug, um das Trio hinter sich zu lassen.

Doch alles Geld der Welt kann nicht dafür sorgen, es in den Sonntag beim Pebble Beach Pro-Am zu schaffen. "Es ist richtig schwierig, den Cut zu überstehen", sinniert Nayyar und zitiert dabei nahezu wortwörtlich seinen Sitcom-Kollegen Ray Romano, der unter Tränen 2005 im Scorer-Zelt saß, als er erfuhr, dass er im Stechen den Cut verpasst hatte. Erst 2012 bei seinem zwölften Versuch schaffte es der "Alle lieben Raymond"-Star. Etwas, was auch Kunal Nayyar als sein großes Ziel betrachtet, weshalb er, wenn es die Zeit zulässt, auch jedes Jahr wieder antreten will. Schließlich ist es für ihn "das Disneyland für Erwachsene".

Dass es mit der Zeit für Golf nicht so schlecht bestellt sein kann, zeigt auch sein rasant nach unten geschnelltes Handicap. Schließlich griff er erst 2013 zum ersten Mal zum Schläger. "Ich hielt Golf für superhochnäsig", fasste der Lockenkopf in einem Interview seine Vorurteile zusammen. "Dann nahmen mich meine Freunde mit und ich hing sofort am Haken. Nicht weil ich es so gut gekonnt hätte, im Gegenteil. Ich glaube, ich habe eine ganz gute Hand-Augen-Koordination, aber ich konnte den Ball einfach nicht treffen - und wenn, dann nur einmal." Und dann findet er die perfekte Metapher für unseren Sport: "Golf ist wie das Mädchen deiner Träume, dem man sein ganzes Leben hinterherjagt. Ab und zu gibt es dir mal einen Kuss oder lässt dich in seine Bluse schauen."

Nach seiner Geburt in London nahmen seine Eltern ihn als Kind zurück nach Neu-Delhi, wo er seine gesamte Jugend verbrachte. Weil es kaum Golfclubs gab und die wenigen existierenden jahrzehntelange Wartelisten führen, kam Nayyar mit dem Golfsport nie in Kontakt. Stattdessen spielte er Badminton und natürlich den indischen Nationalsport Cricket. Dessen Wurzeln lassen sich auch im von nagelneuen PXG-Schlägern getriebenen Golfschwung des Schauspielers finden. Vor allem beim flachen Durchschwung, durch den er auf dem Golfplatz bereits von Weitem zu erkennen ist.

Schwinger Club Vol. 27: Hand aufs Herz: 'War das tatsächlich ein Doppelbogey heute an Loch 6 oder doch eher ein Schneemann?'
Hand aufs Herz: 'War das tatsächlich ein Doppelbogey heute an Loch 6 oder doch eher ein Schneemann?'
Abseits des Fairways ist Nayyars Markenzeichen sein Akzent. Auch wenn viele denken, der indische Zungenschlag sei für die Rolle aufgesetzt. "Du klingst wie Apu aus dem Kwik-E-Mart", foppte ihn einst sein bester Serienkumpel Howard Wolowitz und lag damit nicht ganz falsch. Egal ob man eine Folge "The Big Bang Theory" schaut oder das Glück hat, sich einmal persönlich mit Kunal Nayyar unterhalten zu können: Schließt man kurz die Augen, könnte man tatsächlich meinen, Apu Nahasapeemapetilon aus Springfield vor sich zu haben. "Hey, das ist aber ganz schön rassistisch", doch das interessierte Ingenieur Wolowitz reichlich wenig: "Ach quatsch! Er ist ein beliebter Charakter bei den Simpsons."

Wohl auch deshalb nannte Nayyar sein erstes Buch "Yes, My Accent is Real". Der ist auch der Grund, warum er die Rolle bekam, die seine Karriere definierte. Ursprünglich war ein indischer Astrophysiker im Drehbuch gar nicht vorgesehen. Doch der erste Pilotfilm der Serie kam so schlecht an, dass Macher Chuck Lorre noch mal von vorne anfing und "Raj" erfand - oder besser gesagt Dave. Anfangs sollte die Figur ein bereits amerikanisierter Sohn indischer Einwanderer sein, doch Nayyars Vorsprechen führte zu einem Umdenken. "Ich brachte die Authentizität mit, in Indien und den USA gelebt zu haben, und das hat sie wohl überzeugt."

"The Big Bang Theory" hat Nayyar nicht nur Reichtum und Berühmtheit gebracht, die Sitcom bescherte ihm auch eine enge Verbindung mit seinen Co-Stars Jim Parsons (Sheldon), Johnny Galecki (Leonard), Kaley Cuoco (Penny) und Simon Helberg (Howard). "Vom ersten Tag an waren wir eine Familie. Wir sind zusammen durch alles gegangen: Geburten, Todesfälle, Hochzeiten, Scheidungen", schwärmt Nayyar. "Wir sind gemeinsam mit der Serie groß geworden, das hat uns zusammengeschweißt. Wir halten zusammen und beschützen den anderen." Allerdings nicht immer. Als die gesamte Besetzung während einer Werbetour bei Late-Night-Talker Conan O'Brien auftrat, stellte das Quartett seinen Freund für dessen unglaublich schlechte Prognosen bloß. "Kunal ist der konstant inkorrekteste Mensch, den ich je getroffen habe", frotzelte Johnny Galecki und Jim Parsons stimmte ein: "Er prognostizierte immer unsere Siege bei den Preisverleihungen. Wir haben nie gewonnen."

Höchste Zeit, dieses eindrucksvolle Talent auf die Probe zu stellen, indem ich Nayyar frage, wer die US Open gewinnt. Seine Antwort: "Justin Rose." Und siehe da: Der Engländer verpasste in Erin Hills den Cut um einen Schlag und saß am Freitag wieder im Flieger nach Hause. Eine nahezu schon pathologische Pechsträhne beim Wetten ist aber bei Weitem kein Hinderungsgrund, in unseren kleinen, aber feinen Club aufgenommen zu werden. Sollte in Zukunft beim Pebble Beach Pro-Am kurzfristig einer deiner Flight-Partner ausfallen, sind wir zur Stelle. Herzlich willkommen im GolfPunk Schwinger Club, Kunal Nayyar!




Featured Stories