Presidents Cup:

Presidents Cup

USA dominieren Rest der Welt

02.10.2017 | Von Fritz Lüders, Foto(s): Instagram/ @justinthomas34

America is great again: Nach dem Ryder Cup, Solheim Cup und Walker Cup gewinnen die Stars and Stripes auch den Presidents Cup.

Der Finaltag des Presidents Cup hatte so viel Spannung wie ein Trainingsspiel des FC Bayern München gegen die E-Jugend vom TuS Lockhausen. Noch bevor die Sonne überhaupt aufging war klar, wer am Ende des Tages den goldenen Krug in den Himmel recken wird. Das einzig Brisante am Sonntag: Präsident Donald Trump kündigte sich an, was für viel Kritik sorgte. Doch dazu später mehr.

Das Team USA hat zum siebten Mal in folge den Presidents Cup gewonnen. Zählt man den geteilten Sieg aus dem Jahr 2003 als Erfolg, ist es sogar der neunte. Das internationale Team, das aus einer Weltauswahl ohne Europäer besteht, konnte bisher erst ein einziges Mal den alleinigen Triumph feiern - im Jahr 1998. Und auch 2017 war die ganze Angelegenheit eine klare Sache. Vom ersten Tag an dominierten die Vereinigten Staaten nach Belieben.

Nachdem bereits der Auftakt mehr als gelungen war, gewannen Fowler, Johnson, Thomas und Co. satte 13 der 18 Vierer-Duelle. Die Internationalen konnten nur zwei Siege verbuchen. Dreimal wurden die Punkte geteilt. Am Sonntag, vor dem Start der zwölf Einzelmatches, brauchten die USA somit nur noch einen einzigen Punkt.



Natürlich schafften sie diesen - obwohl es am Sonntag verhältnismäßig schlecht fürs amerikanische Team lief. So konnten sie nur drei der dutzend Duelle für sich entscheiden. Den wichtigsten Punkt machte Daniel Berger. Der 24-Jährige besiegte Si Woo Kim aus Südkorea nach 17 gespielten Löchern.

Präsident Trump überreichte anschließend die goldene Trophäe ans Siegerteam. Und nutzte diesen Moment, um zu betonen, dass die Lage in den Regionen Texas, Puerto Rico und Florida sicher sei. Dafür hagelt es nun Kritik. So wird Trump vorgeworfen, er "golfe lieber, anstatt sich um die Menschen in Not zu kümmern." (Spiegel)

Während 2018 der Ryder Cup ansteht, wird der nächste Presidents Cup 2019 im Royal Melbourne Golf Club in Australien ausgetragen.




 
J.Lindeberg GolfPunk Tour 2017
Golfpunk Golfclub: Ein Muss für jeden Golfer

Für 169,- - inkl. Leistungen von ca. 269,- euro!

GolfPunk Golfclub

Iberostar Royal Andalus Spanien

GP Season Out Week - Andalusien - 11. bis 19.11.17

Novo Sancti Petri Golf

Hamburg Golf und Landclub Gut Kaden vom 21.04. bis 23.04.2017

Hamburg 1 - 21. bis 23.04.17

Hamburg I

Golf Club Bad Rappenau, Golf Club Kaiserhöhe und Golf Club Heilbronn-Hohenlohe vom 25.05. bis 27.05.20

Heilbronn - 25. bis 27.05.17

Heilbronn (Himmelfahrt)