ADVERTORIAL:

ADVERTORIAL

Bluetens Duo Sport: Physio und Trainer für die Hosentasche

06.10.2021 | Von GolfPunk

Die Elektrische Muskelstimulation (EMS) hat bereits viele Sportarten im Ausdauerbereich erobert. Bluetens bietet mit dem Duo Sport nun aber auch ein Gerät an, welches gerade auch Golfer begeistern wird.

Es ist simpel - Golfer brauchen Muskeln und Muskeln brauchen Training. Ein gut trainierter Muskel hilft dem Golfschwung zur nötigen Geschmeidigkeit. Hierbei geht es nicht nur um die Stärke der Muskeln, sondern auch um deren Fähigkeit, über den vorgeschalteten Nerv Informationen zu verarbeiten. Eine perfekte Bewegung entsteht durch das Zusammenspiel von Muskeln, die sich anspannen, und Muskeln, die sich entspannen. Bereits seit vielen Jahren werden dazu im Fitnesstraining nicht nur Gewichte gestemmt und Muskeln gedehnt, sondern auch die Informationsverarbeitung wird stimuliert. Das Prinzip nennt sich EMS und ist die Abkürzung für "Electric Muscle Stimulation".

ADVERTORIAL: ADVERTORIAL:
Wir haben mit dem norwegischen Golf-Pro Mathias Schjølberg den neuen Duo Sport von Bluetens ausprobiert. Mit der seit vielen Jahren bekannten und wissenschaftlich belegten Technologie (auch Ärzte und Physiotherapeuten setzen die Technik ein) lassen sich gleichermaßen Muskeln trainieren, wie auch entspannen. Je nach Anwendung kommen dabei zwei sehr ähnliche, aber im Effekt vollkommen unterschiedliche Techniken zum Einsatz. Für das Training und die Entspannung EMS, im Schmerzbereich TENS (Transkutane elektrische Nervenstimulation). Im Ablauf funktioniert es so:

EMS und TENS - das muss man als Golfer wissen


Sowohl bei EMS als auch bei TENS werden die Nerven (und damit die verbundenen Muskeln) durch sanfte elektrische Impulse über die Haut stimuliert. Die fließenden Ströme sind dabei sehr gering und können mit einer eigens entwickelten App reguliert werden. Die fließenden Ströme werden wie ein Kribbeln wahrgenommen. Die elektrische Stimulation sorgt für Anspannung oder Entspannung in den Muskelgruppen und verstärkt so gezielt einerseits den Trainingseffekt als auch die Erholung - je nach Programm. TENS unterscheidet sich insofern von EMS, als das TENS ganz gezielt für die Schmerzbehandlung entwickelt wurde und in einem weitaus tieferen Frequenzbereich und mit eigenständigen Programmen arbeitet. TENS wird gezielt für die schnelle Schmerzbehandlung an Muskeln und Weichteilen genutzt und kann, wiederum auch je nach Programmtyp, auf unterschiedlichem Wege Schmerzen innerhalb von nur 1-2 Anwendungen (30-60 Minuten) direkt am Schmerzpunkt lindern oder gar abschalten. Man denke dabei an den typischen Golferellenbogen, Schultern oder die Handgelenke. Aber auch am Rücken und den Beinen finden sich im Golf ideale Anwendungsbeispiele für die TENS-Technologie.

ADVERTORIAL:
Viele Sportler nutzen diese Art der Behandlung auch zur Unterstützung der Regenerationsphase zwischen den Trainingseinheiten. Die elektrische Stimulation verbessert die Blutzirkulation sowie den Abtransport von Stoffwechselabfällen und ermöglicht dem Muskel, sich schneller zu erholen als bei rein passiver Ruhe.

Was uns bei Bluetens wirklich überzeugt hat, ist die einfache Installation der kleinen Stims und der Elektroden. Man kann Bluetens tatsächlich auch beim Schlagtraining einsetzen, ohne dass es stört. Noch effektiver ist allerdings die Einbindung von Bluetens in ein leichtes manuelles Training - ob mit oder ohne Schläger - zum Beispiel mit Widerstandsbändern oder Eigengewichtstraining. Selbst ganz simples Fitnesstraining wirkt in Kombination mit Bluetens deutlich effektiver, da es einerseits durch die elektrischen Impulse den Trainingseffekt erheblich steigert und andererseits notwendige Widerstände (Gewichte, stärkere Fitnessbänder …) unnötig macht. Der Anwender entscheidet mit der App vollkommen frei über die Intensität und kann diese jederzeit ändern. Auf der Suche nach mehr Metern mit dem Driver hilft Training immer - wie Bryson DeChambeau mit Abschlägen jenseits der 300-Meter-Marke in Serie beweist. Statt also auf der Suche nach dem heiligen Gral einen Driver nach dem anderen zu kaufen, ist das körperliche Training eine mehr als lohnenswerte Zielsetzung, die zudem effektiv vor Verletzungen schützt.

Das ganze Set passt bequem in die Hosen oder Golftasche und kann so ein guter Begleiter bei einem Tag auf dem Platz werden. Die App ist sehr übersichtlich aufgebaut und leicht bedienbar.

Bluetens im Golf - die Programme


Es gibt drei Grundanwendungen: Schmerz, Entspannen und Stärken, insgesamt können 15 Bereiche des Körpers ausgewählt werden und es gibt über 100 Programme. Das Set besteht aus zwei Stims und einer Vielzahl Elektroden. Beide Stims können auch zeitgleich unterschiedlich eingesetzt werden. So kann eine Einheit zeitgleich die Unterarmmuskulatur stimulieren, während bei einem anderen Set im Rücken Entspannung gewählt wird. Mit dem erweiterten Programm von Bluetens lassen sich auch Behandlungen durchführen, die von Physiotherapeuten online begleitet werden. Selbst das Erstellen individueller Programme durch Physiotherapeuten ist gegen Aufpreis heute möglich.

Bluetens gibt es bereits seit 2014 und das Team aus Ärzten, Physiotherapeuten und Entwicklern hat das Produkt und das Programm ständig weiterentwickelt.

Das Duo-Sport-Set kostet 249 Euro. Im Golfsport wird Bluetens von Golfshop.de angeboten.