Am ersten Abschlag: Rough-Lage: einmal rasieren, bitte!
Rough-Lage: einmal rasieren, bitte!

Am ersten Abschlag

Einfach nur Hammer!

24.08.2020 | Von Jan Langenbein

Was kommt dabei raus, wenn der größte Golfer aller Zeiten und der begnadetste Schlägerbauer aus Fernost gemeinsame Sache machen? Blöde Frage - Kunst natürlich.

Golfschläger aus den magischen Händen von Katsuhiro Miura umweht seit jeher der Hauch des Mystischen. Bestes Beispiel ist die Verschwörungstheorie, dass Tiger Woods' Eisen jahrelang nichts anderes waren als maßgeschneiderte Miura-Blades getarnt mit einem Titleist-Logo und später einem Nike-Swoosh. Würde es schließlich nicht Sinn machen, dass der größte Golfperfektionist ever ins ferne Japan fliegt, um sich von einem weisen alten Mann sein Arbeitswerkzeug aus über Jahrzehnte perfektioniertem Stahl auf den Leib hämmern zu lassen? Solche Heldengeschichten sind die logische Folge, wenn man wie Katsuhiro Miura seit 1957 alles daransetzt, die perfekten Golfschläger zu schmieden, diesem Ziel erwiesenermaßen erschreckend nahe gekommen ist und sich trotzdem 62 Jahre Zeit lässt, bis mit Abraham Ancer seit 2019 endlich ein Tourspieler ganz offiziell mit Schlägern und einen Sponsorenvertrag ausgestattet wurde. Viel wichtiger als der Sprung in die kurzlebige Welt der PGA Tour war für das kleine Familienunternehmen jedoch hoher Besuch im Jahre 2014.

Am ersten Abschlag: Im Falle von Regen: Senioren-Mikado
Im Falle von Regen: Senioren-Mikado
Damals erwies dem Meisterschmied kein Geringerer als Jack Nicklaus die Ehre. "Ich habe Jahrzehnte damit zugebracht, Golf-Equipment zu entwickeln, und weiß die akribisch gewissenhafte Handwerkskunst, die hier in die Verbesserung meiner Arbeitswerkzeuge investiert wird, wirklich zu schätzen", schwärmte der größte Golfer aller Zeiten, während er die Schmiedewerkstatt in Himeji besichtigte. Mehr als sechs Jahre später, seiner von der eines Gletscher inspirierten Arbeitsgeschwindigkeit treu bleibend, präsentiert Miurasan nun die erste Kollaboration seines Unternehmens mit einer Golfmarke aus dem Westen. Selbstverständlich ist das Ergebnis absolut atemberaubend. Handgeschmiedet aus Premium-S20C-Carbonstahl sind die Nicklaus x Miura Blades in Sachen Optik und Verarbeitungsqualität ein absolutes Fest für Golfpuristen. "Der Tag, an dem Jack unsere Fabrik besichtigte, war der beste meines Lebens", ließ der Meister verkünden. "Meine Familie fühlt sich geehrt, diese Eisensätze für den größten Champion des Golfsports produzieren zu dürfen." Ganz nach Jacks Geschmack gelang es Miura, den Schwerpunkt der Blades etwas weiter in den Toe-Bereich der Schlägerköpfe zu verlagern und dabei denselben Offset durch den gesamten Schlägersatz beizubehalten. Wer sich von so viel Golfschläger-Nerdtum angesprochen fühlt, muss jedoch enttäuscht werden: Die im Frühjahr 2021 erhältlichen Kunstwerke sind natürlich streng limitiert und waren binnen kürzester Zeit ausverkauft.