Am ersten Abschlag:

Am ersten Abschlag

Kann es sein, dass Weibsvolk anwesend ist?

21.06.2021 | Von Jan Langenbein, Foto(s): Getty Images

Der Pine Valley Golf Club ist endlich in der Neuzeit angekommen und hat beschlossen, eine zweite Umkleide zu bauen. Für Jack Nicklaus kommt diese Nachricht allerdings 61 Jahre zu spät, sein Honeymoon ist nicht mehr zu retten.

Nach Augusta National 2012 und Muirfield, wo die Honourable Company of Edinburgh Golfers 2019 nach einer 275 Jahre andauernden Würstchenparty zum ersten Mal Golferinnen in ihrer Mitte zuließ, fällt in Amerika zum Ende dieses Jahres eine der berühmtesten Bastionen der Men-only-Golfclubs. Mindestens so legendär wie zum Kopfschütteln sind die Geschichten, die sich um den ultraexklusiven Pine Valley Golf Club versteckt in einem Waldstück außerhalb New Jerseys ranken. Als ein gewisser Jack Nicklaus 1960 mit seiner frisch angetrauten Frau Barbara auf dem Weg in die Flitterwochen nach Atlantic City an der sagenumwobenen Anlage vorbeikam, trat der vielversprechende Nachwuchs-Golfer natürlich voll in die Eisen. Schließlich galt Pine Valley damals wie heute nicht nur als einer der schwierigsten Golfplätze in Amerika, sondern schlichtweg auch als einer der besten überhaupt. Der Bitte um eine Startzeit wurde stattgegeben, allerdings unter der Auflage, die Dame müsse draußen bleiben. Ob Barbara tatsächlich vor dem Eingangstor im Auto wartete oder mit Milchshakes in einem nahe gelegenen Diner die Zeit totschlug, ist nicht überliefert, und ganz offenbar überlebte die Ehe der beiden diese frühe Belastungsprobe in Pine Valley. Denn Jack spielte an diesem Tag tatsächlich Golf.

"Wir ändern nicht die Dinge, die wir an Pine Valley am meisten lieben. Wir gehen einfach weiter auf dem Weg, unseren Club inklusiver zu machen. Wir wollen in jeder Hinsicht stolz auf Pine Valley sein und ich bin überzeugt, dass wir mit dieser Veränderung auf der richtigen Seite der Geschichte stehen", ließ Clubpräsident Jim Davis seine Mitglieder nun in einer E-Mail wissen, nachdem die Clubversammlung "einstimmig und mit Enthusiasmus" dafür gestimmt hatte, jegliche geschlechtsspezifische Sprache aus der mehr als 100 Jahre alten Satzung des Clubs zu entfernen. "Persönlich möchte ich noch hinzufügen, dass ich lange über diesen Schritt nachgedacht habe, und ehrlich gesagt war er längst überfällig."

Von den mehr als 3.600 privaten Golfclubs in Amerika sind somit nur noch ein knappes Dutzend ausschließlich Männern vorbehalten, darunter zum Beispiel der Burning Tree Club in Maryland, Butler National Golf Club in Illinois und der Garden City Golf Club in New York. In Pine Valley war es Frauen bisher lediglich an Sonntagnachmittagen und gemeinsam mit ihren Partnern erlaubt, den Platz zu betreten. Damit wird mit Ende der Golfsaison 2021 künftig Schluss sein, wenn nicht nur die Gästeregelung aufgehoben wird, sondern auch Anträge auf Mitgliedschaft nicht mehr nach Geschlecht selektiert werden. Eine Sache wird sich in Pine Valley aber ganz sicher nicht ändern, egal ob Männlein oder Weiblein: 99,9 Prozent aller Golfer wird der vermeintlich beste Golfplatz Amerikas auch weiterhin verschlossen bleiben.