Am ersten Abschlag:

Am ersten Abschlag

Lebenslänglich

30.06.2020 | Von Jan Langenbein, Foto(s): PR

2020: ganz Golfschottland leidet unter der Covid-19-Krise. Doch ein Golf-Club am Moray Firth versucht mit kreativen Maßnahmen, seinen Kopf aus der finanziellen Schlinge zu ziehen, und macht Golfern ein Angebot, das eigentlich niemand ablehnen kann.

Das Ausbleiben der Golftouristen aus aller Welt traf die Tourismusindustrie mit voller Wucht. Die von der britischen Regierung für alle Einreisenden auferlegte 14-tägige Quarantäne erstickte jede Form der privaten und geschäftlichen Reisen ins Vereinigte Königreich im Keim. Ende Mai, als kein Ende der Einreisebeschränkungen in Sicht war, wurde die wirtschaftliche Lage vieler Hotels und Golfclubs derart prekär, dass sich eine Gruppe aus Vertretern der Tourismusbrache zusammenfand und einen Brandbrief an Schottlands First Minister Nicola Sturgeon verfasste. Darin hieß es unter anderem: "Die Covid-19-Krise stellt eine klare und akute Bedrohung dar. Sollten wir nicht in der Lage sein, Anfang Juli wieder profitabel wirtschaften zu können, werden viele von uns keine andere Wahl haben, als den Betrieb bis April 2021 einzustellen, eine Zeitspanne, die viele Betriebe traurigerweise nicht überstehen können." Auch der 1793 gegründete Fortrose & Rosemarkie Golf Links geriet in finanzielle Bedrängnis. Der fünfzehntälteste Golfclub der Welt leidet wie so viele Traditionsclubs unter einer nahezu 100 Prozent Stornierungsquote seiner zahlenden Greenfee-Gäste. "Gäste aus aller Welt bei uns im Club zu empfangen können wir 2020 wohl so gut wie abschreiben", fasst Mike MacDonald, Clubsekretär
in Fortrose & Rosemarkie, die trostlose Lage zusammen. "Täglich haben wir Dutzende Stornierungen, für die weder die Golfer noch der Club etwas können. Selbstverständlich erstatten wir die bereits bezahlten Greenfees zurück." Was das für die Kasse eines kleinen Golfclubs am malerischen Moray Firth bedeutet, muss wohl nicht näher erläutert werden. Um das Schlimmste abzuwenden, griffen MacDonald und die Mitglieder zu einem außergewöhnlichen Mittel, das in ähnlicher Form im Jahr 2005 aber bereits den FC St. Pauli vor dem Exodus bewahrte. Damals boten die Hamburger für 1.910 Euro lebenslange Dauerkarten an, um die leeren Kassen aufzufüllen, und Fans aus aller Welt rissen sich um die insgesamt 250 Tickets.

Für den Spottpreis von 3.000 Britischen Pfund können Golfer aus aller Welt ab sofort eine lebenslange Mitgliedschaft in Fortrose & Rosemarkie abschließen und erhalten dafür nicht nur volles Spielrecht auf dem spektakulär gelegenen Links-Platz, dessen 18 Löcher
auf einer Landzunge liegen und zu jeder Zeit den Blick aufs Wasser ermöglichen. Vergünstigte Drinks an der Clubhausbar, eine Flasche Willkommenswhisky, jede Menge Merchandising und natürlich die obligatorische Clubkrawatte sind im Preis inbegriffen. Doch das ist längst nicht alles, denn dank zahlreicher Partnerabkommen spielen die Fortrose& Rosemarkie-Mitglieder auf Dutzenden schottischen Golfplätzen zu stark vergünstigten Konditionen, darunter auch der benachbarte Royal Dornoch Golf Club, immerhin der viertbeste Golfplatz der Welt, oder Gleneagles. "Bislang haben wir 28 der lebenslangen Mitgliedschaften verkauft und freuen uns über den internationalen Zuwachs im Club. Hoffentlich können die Golfer uns bald wieder besuchen kommen, um nicht nur Golf zu spielen, sondern auch die Schönheit der Highlands zu erkunden." Mike MacDonalds Anwerbeaktion ist noch nicht beendet. Wer also auf der Suche nach einem Basislager für den jährlichen Trip ins Mutterland des Golfsports ist, sollte zum Telefon greifen.