Charles Schwab Cup:

Charles Schwab Cup

Langer gewinnt zum sechsten mal!

15.11.2021 | Von Johannes Oberlin, Foto(s): Ben Jared/PGA TOUR via Getty Images

Bernhard Langer hat zum sechsten Mal die Saisonwertung der PGA Tour Champions gewonnen, die corona-bedingt über zwei Jahre gespielt wurde. Der 64-Jährige nahm so als einziger Spieler an allen 39 Turnieren teil und unterspielte am Wochenende trotz starker Rückenschmerzen sogar sein aktuelles Alter.

39 gespielte Turniere auf der Champions Tour, 24 mal in den Top 10, zwei Siege!
Da staunte selbst Phil Mickelson, der das Saisonfinal-Turnier in Phoenix mit 19 Schlägen unter Par gestern gewann - sein vierter Titel beim sechsten Antritt, das schaffte vor ihm nur Jack Nicklaus.
Ähnlich wie Nicklaus oder Mickelson, hat Bernhard Langer längst Legendenstatus erreicht - besonders auf der PGA Champions Tour, wo er auch in diesem (und letztem) Jahr wieder der Beste von allen war - und das im Alter von 64 Jahren!



"Es ist wahrscheinlich mein letzter, da bin ich mir fast sicher. Es ist sehr besonders."



Das ist im Grunde schon erstaunlich genug. Wenn man aber bedenkt, wie er sich seinen sechsten Ranglisten-Titel am Wochenende erkämpfte, kommt man noch mehr ins Staunen.
Langer war mit starken Rückenschmerzen im Saisonfinale angetreten, hätte vorher sogar fast abgesagt. Nach Entwarnung seines Arztes entschied er sich dann doch teilzunehmen, schließlich ging es um den Titel des besten US Senioren-Spielers der letzten beiden Jahre.
Der bereits seit Jahrzehnten in den USA ansässige Deutsche hatte bis dato kein Saison-Turnier verpasst. Vor gut drei Wochen gewann er das erste Champions Tour Playoff in Rekordmanier - und auch letztes Wochenende ließ er sich einen weiteren Rekord nicht nehmen. In der dritten Runde unterbot er mit einer 63er-Runde sein eigenes Alter und setzte so den Grundstein für den sechsten Charles Schwab Cup-Titel der PGA Tour Champions, was vor ihm keinem anderen Spieler gelungen war.
"Es ist wahrscheinlich mein letzter, da bin ich mir fast sicher. Es ist sehr besonders", so ein emotionaler Langer im Anschluss bei der Pressekonferenz. "Ich muss mich selbst kneifen. Woher ich komme, wo ich aufgewachsen bin, durch was ich gegangen bin - darüber sollte man ein Buch schreiben oder einen Film drehen. Ich habe mit Leuten an Orten Golf gespielt, von denen ich nie zu träumen gewagt hätte."



Für Langer's Rücken und Knie war der Saisonabschluss eine Tortur - zeitweise war es so schlimm um den Spitzengolfer bestellt, dass er nicht mal mehr selbst den Ball aus dem Loch nehmen konnte. Jetzt steht erstmal eine ausgiebige Saisonpause an mit reha-bedingtem Besuch in der Heimat. Golf werde er erstmal nicht spielen, um dann im nächsten Jahr wieder mit vollen Akkus gesund auf Hawaii am Tee stehen zu können.
Wir ziehen einmal mehr den Hut vor einem großartigen Sportsmann und Charakter - und sind gespannt auf alles, was da noch kommen mag in Bernhard Langer's Karriere.