Black Masters 2019:

Black Masters 2019

Charles Barkleys Golf-Albtraum geht weiter

10.05.2019 | Von Fritz Lüders

Nachdem der 'Chuckster' seine Swing Yips endlich im Griff zu haben schien, folgte jetzt beim Black Masters ein Rückfall in alte Zeiten.

Die richtige Antwort auf die Frage "Wer hat den schlimmsten Golfschwung der Welt?" war in den vergangenen Jahren stets mit Charles Barkley zu beantworten. Der sympathische Ex-Basketball-Pro und das Spiel mit dem kleinen weißen Ball passten noch schlechter zusammen als Pommes und Senf oder Christoph Daum und Uli Hoeneß. Wenn Barkley am Tee stand und auf absurde Art und Weise im Schwung einfror, konnten sich die Wenigsten ein Lachen verkneifen. Selbst Charles nicht.

Im November 2018 passierte dann etwas Unglaubliches: Charles Barkley soll seine Schwung-Probleme in den Griff bekommen haben. Mehrere Videos tauchten von dem 56-Jährigen auf, wie er einen ziemlich passablen Ball schlägt.



Ist "Chuck" Barkley seitdem geheilt? Leider nein. Kürzlich fand das von NBA-Legenden veranstaltete Black Masters statt, wo der Ex-Basketballer natürlich nicht fehlen durfte. Und wie die Veranstalter selber schrieben, hatte der Zwei-Meter-Mann einen extrem unglücklichen Auftritt auf dem grünen Geläuf, verbrachte mehr Zeit im Gehölz als anderswo.



Nicht ganz uneigennützig müssen wir zugeben, dass uns dieser Rückfall ein wenig freut. Schließlich können wir uns so auch künftig auf Barkley-Videos freuen und bekommen immer wieder den Beweis, dass es Menschen gibt, die noch mehr mit dem Spiel zu kämpfen haben, als wir