DP World Tour - Ryder, der Pausensnack Unerwartet: Die FDP feiert das Übertreffen der Fünfprozenthürde
Unerwartet: Die FDP feiert das Übertreffen der Fünfprozenthürde

DP World Tour

Ryder, der Pausensnack

06.05.2024 | Von Rüdiger Meyer, Foto(s): Getty Images, PR, Pedagrafie

Wie sich Europas LIV-Golfer doch noch in den Kontinentalwettstreit spielen können.

Als Jon Rahm zur saudi-arabischen Phil-Good-Tour wechselte, forderte nicht nur Rory McIlroy, dass der Spanier aus Gründen der Konkurrenzfähigkeit eine Ausnahmegenehmigung für den Ryder Cup erhalten müsse. Offenbar hatte Rory den gleichen Fehler gemacht, den viele bei ihrer Lebensversicherung oder Kaufverträgen begehen: Er hat das Kleingedruckte nicht gelesen. Tatsächlich kann Rahm ganz ohne Extrawurst die Tourkarte und damit auch die Spielberechtigung für den Ryder Cup behalten, wie der neue DPWorld-Tour-Chef Guy Kinnings klarstellte. Alles, was Rahm tun muss, ist, pro Jahr in vier regulären Turnieren der einstigen European Tour abzuschlagen. Denn die Abtrünnigen sind nicht komplett gesperrt, sondern nur für die Woche nach einem LIV-Turnier. Und weil LIV ab August eine Pause einlegt, sind im September und Oktober gleich sechs Turniere für die Riad-Fahrer verfügbar.

Teilen: