Hello Again:

Hello Again

Europäische Promis holen Sieg im Ryder Cup-Format

06.08.2019 | Von Patrice Schumacher, Foto(s): Engadin Golf Club, Cyrus Saedi

Schon wieder müssen die Amis eine ordentliche Packung verkraften. Der Sieg beim U.S. Celebrity Golf Cup des Ryder Cup Trust ging mit 22,5 zu 18,5 Punkten an das Team Europa. Neben dem sportlichen Ehrgeiz stand jedoch auch eine Charity-Aktion im Vordergrund.

Drei Tage lang gab es in St. Moritz auf den Plätzen des Engadin Golf Clubs bei strahlendem Sonnenschein prominentes Golf zu sehen. Mitgespielt haben unter anderem der amerikanische Frisbee-Champion Brodie Smith, der Basketball-Spieler Mike Conley Jr. und Howard Carpendale. Auch David Leadbetter war Teil des europäischen Teams, dem im Anschluss an das Turnier der "Lifetime Achievement Award" des Ryder Cup Trust verliehen wurde.

Hello Again:
Als Formate wurden Vierer-Bestball, Scramble und Einzel ausgewählt - jeweils im Matchplay-Format. Nachdem die Promis auf dem Platz ordentlich Spaß hatten und sich faire Duelle lieferten, ging es am Abend des Finaltags zur Black Tie-Gala ins Badrutt's Palace Hotel, um das Turnier ausklingen zu lassen und eine Wohltätigkeitsaktion zu fördern.

Es war die Initiative von Ian Randell, dem CEO der PGAs of Europe, die Ryder Cup Trophy nach St. Moritz zu bringen. Randell hat es sich zur primären Aufgabe gemacht, den Nachwuchs zu fördern. Dieses Ziel verfolgt auch der European Development Trust vom Ryder Cup mit seiner Charity: Die Versteigerung von Reisen und ausgesuchter Kunst brachte bei der Gala 50.000 Schweizer Franken ein, die dem Nachwuchs zugute kommt.