Goldig!:

Goldig!

Jacks Rolex kommt unter den Hammer

10.07.2019 | Von Jan Langenbein, Foto(s): Getty Images

Für mehr als ein halbes Jahrhundert war sie Jack Nicklaus' treuer Wegbegleiter. Nun kommt seine Rolex Day-Date unter den Hammer.

Als im November 1966 Arnold Palmer, Gary Player und Jack Nicklaus im Yomiuri Country Club beim Canada Cup - das Event sollte später zum World Cup werden - antraten, lud Rolex vor Beginn des Turniers zu einer Party ein und als kleine Aufmerksamkeit des Gastgebers durften sich die drei jeweils eine Uhr aussuchen. Konfrontiert mit dem Angebot wie der sprichwörtliche Ochse mit dem Berg stand Nicklaus, der sich bisher nie um eine Armbanduhr geschert hatte, vor dem vor ihm ausgebreiteten Rolex-Sortiment, doch Lebemann Arnold Palmer eilte zur Hilfe: "Nimm diese", riet Arnie und zeigte auf eine goldene Day-Date Reference 1803, "das ist die teuerste."

Wenige Wochen später wurde die Uhr, die damals für 300 Dollar über den Ladentisch ging, an Jacks Management geliefert und von diesem Zeitpunkt an verging in den kommenden 50 Jahren kaum ein Tag, an dem der größte Golfer aller Zeiten diese Uhr nicht am Handgelenk trug. Egal ob auf dem Golfplatz oder abseits davon, Jack trug seine Day-Date. "Ich trug die Uhr bei nahezu jeder Siegerehrung nach einem meiner Turniersiege, wie man auf all den Fotos oder Fernsehaufnahmen von den Siegerehrungen sehen kann", erinnerte sich Jack bei einem Interview mit "Hodinkee" 2017.

"Vor jeder Runde habe ich die Uhr in eine kleine Tasche meines Golfbags gepackt und auf dem Weg vom 18. Grün in Scoring-Zelt kam sie wieder ans Handgelenk." So wurde die Rolex Day-Date nicht nur Teil von zwölf der insgesamt 18 Major-Siege, die Jack Nicklaus errang, sondern war bei mehr als 100 Profisiegen des "Golden Bear" dabei und ist damit ohne Zweifel die bedeutendste Uhr der Sportgeschichte. "Es ist nicht nur die erste, sondern auch die einzige Uhr, die ich jemals besessen habe, und ich möchte sie daher nicht einfach an meine Kinder weitergeben, sondern einem wohltätigen Zweck zukommen lassen." Und deshalb befindet sich Jacks Day-Date seit Mai auf einer Welttournee und machte dabei auch bei der US Open in Pebble Beach halt, wo sie neben der Trophäe ausgestellt wurde. Am 10. Dezember kommt die Uhr dann bei Phillips in New York unter den Hammer und der Erlös dieser Versteigerung geht an die Nicklaus Children's Health Care Foundation. Paul Newmans legendäre Daytona aus dem Jahre 1968 wechselte 2017 für sagenhafte 15 Millionen Euro den Besitzer. Im Dezember werden wir wissen, ob Jacks Rolex diesen Rekord knacken kann.