Rekordverdächtig:

Rekordverdächtig

Aus dem Weg, Tiger!

01.10.2019 | Von Jan Langenbein, Foto(s): Getty Images

Tiger Woods hält so ziemlich jeden Golfrekord, den man sich vorstellen kann. Vier Major-Siege, 142 Cuts und 110 Löcher ohne Schlagverlust in Serie. Unmöglich zu glauben, dass auch nur eine genannte Bestmarke geknackt wurde.

Jin Young Ko hat sich in dieser Saison mit einer äußerst simplen Strategie nicht nur an die Spitze der Weltrangliste gespielt, sondern auch vier Turniersiege, darunter zwei Major-Titel, eingefahren: einfach keine Bogeys spielen. Einen Monat nach Kos Sieg bei der Evian Championship im Juli gewann die Südkoreanerin in Kanada ihr bereits viertes Turnier in dieser Saison und schaffte dies ohne auch nur ein einziges Bogey notieren zu müssen. Doch nicht nur bei der CP Women's Open spielte Jin fehlerfrei. Nach den ersten fünf Löchern in der Folgewoche bei der Cambia Portland Classic stand fest, dass die Weltranglistenerste einen als unknackbar gehaltenen Rekord von Tiger Woods aus dem Jahr 2000 gebrochen hatte: 114 Turnierlöcher in Folge ohne Bogey.

Ärgerlich, dass die Serie mit einem Drei-Putt, schlimmer noch, mit einem verschobenen Putt aus weniger als einem Meter auf der neunten Bahn endete. Begonnen hatte die unglaubliche Serie am 01. August bei der Women's British Open und sollte bis zum 29. August halten. Doch Ko nahm den Rückschlag mit einem Grinsen an und steckte ihren Putter sanft und sehr vorbildlich ins Bag zurück. "Jetzt ist es geschafft und meine Gedanken sind wieder freier", gab sie nach der Runde zu Protokoll, in der sie übrigens eine 68 ins Clubhaus brachte. Ein ganz normaler Tag im Büro also.