Neueröffnung: Spielplatz: Niemand möchte bitte aus dem Putting-Paradies abgeholt werden
Spielplatz: Niemand möchte bitte aus dem Putting-Paradies abgeholt werden

Neueröffnung

Tiger macht's kurz

06.04.2021 | Von Jan Langenbein

Wenn in Pebble Beach neue Golflöcher eröffnet werden, ist das immer eine große Sache - auch wenn es sich "nur" um einen Kurzplatz handelt.

Neun Löcher mit einer Länge von maximal 97 Metern klingt nicht nach einer Platzeröffnung, die man sich im Kalender notieren sollte. Liegt dieser Kurzplatz allerdings in Pebble Beach und wurde noch dazu von keinem Geringeren als Tiger Woods redesignt, sieht die Sache gleich ganz anders aus. Nach über einem Jahr Umbauzeit wird der einst 1957 eröffnete Peter Hay Course nun am 16. April in völlig neuem Gewand unter dem Namen "The Hay" wieder für den Spielbetrieb freigegeben. Ganz offenbar hatten Woods und sein Designteam jede Menge Spaß beim Umgestalten, denn neben einem liebevoll gestalteten, 2.000 Quadratmeter großen Putting-Grün bekam die kleine Spielwiese auch ein "Tiger" getauftes Schlussloch mit exakt 100 Yards Länge spendiert, um an Woods' Kantersieg bei der 100. US Open im Jahr 2000 zu erinnern. "Wir wissen, dass nicht jeder, der nach Pebble Beach kommt, die Möglichkeit haben wird, den US-Open-Platz zu spielen. Deshalb wollten wir allen Besuchern die Möglichkeit bieten, eines seiner berühmtesten Löcher trotzdem spielen zu können", verriet der 15-fache Major-Sieger, als er ankündigte, dass Loch Nummer 2 des "The Hay"-Platzes eine exakte Replik des weltberühmten siebten Lochs des Pebble Beach Golf Links (ohne den Pazifik direkt hinter dem Grün, versteht sich) sein wird. Wie es sich für Pebble Beach gehört, sind die Preise für eine Runde auf dem neuen Schmuckstück ziemlich gesalzen. 65 Dollar müssen für schnelle neun Löcher auf den Tresen des feudalen Pro-Shops geblättert werden und aus eigener Erfahrung wissen wir, dass es dabei nicht bleibt. Zu verlockend sind all die Pebble-Beach-T-Shirts, Fahnen und Pitchgabeln, die dort feilgeboten werden.