NFL Draft - Charaktertest Dickschädel: Wenn der Kopf mal wieder zu groß ist
Dickschädel: Wenn der Kopf mal wieder zu groß ist

NFL Draft

Charaktertest

06.05.2024 | Von Rüdiger Meyer, Foto(s): Getty Images

Um ihren Spieler für die Zukunft zu finden, prüfte ein NFL-Team die Golfqualitäten der Quarterbacks.

Die besten Geschäfte macht man auf dem Golfplatz, lautete einst die Maxime. Die Washington Commanders haben das Ganze jetzt für das 21. Jahrhundert umgedacht und im Vorfeld des NFL Draft mögliche Rekruten auf die Driving Range geladen. Eigentlich versuchen die Football-Teams, sich in Einzelgesprächen ein Bild von ihren potenziellen Spielern der Zukunft zu machen. Die Loser-Truppe aus der amerikanischen Hauptstadt draftete in diesem Jahr jedoch an zweiter Stelle und hatte damit die Chance, den Quarterback der Zukunft ins Team zu holen.

NFL Draft: Wo ist Gisele? Drake Maye übt sich als Brady-Imitator
Wo ist Gisele? Drake Maye übt sich als Brady-Imitator
Also lud man 20 Kandidaten kurzerhand zu Topgolf ein. Das ungewöhnliche Vorstellungsgespräch dominierte in den Wochen danach die Schlagzeilen. Während Drake Maye in einem Podcast schwärmte, es sei einer der coolsten Besuche gewesen, die er gemacht habe, und behauptete: "Ich hatte den besten Schwung", ätzte der Agent von Jayden Daniels über den Auswahlprozess der Commanders. Und dennoch: Als Washington seine Wahl abgab, stand der Name von Daniels auf der Karte, während Maye direkt danach für rund eine Million Dollar weniger Gehalt zu den New England Patriots ging.

Teilen: