Keine Ausreden:

Keine Ausreden

Spanier trainiert mit Baby auf dem Arm

06.09.2019 | Von Patrice Schumacher, Foto(s): Twitter / Rafa Cabrera Bello

Seit knapp einem Monat ist der spanische Ryder Cup-Star Vater einer kleinen Tochter. Dass die neue Aufgabe aber nicht bedeutet, das Golfspiel ruhen zu lassen, zeigt Cabrera Bello in diesem Video.

Hätte Phil Mickelson damals bei den British Open während der Runde einen Anruf aus dem Krankenhaus bekommen, hätte er die Finalrunde direkt abgebrochen - trotz Siegchancen. Dieses Risiko ist Rafa Cabrera Bello erst gar nicht eingegangen und hat sich für die Geburt der kleinen Alva direkt freigenommen. Eine Entscheidung, die er trotz seines Ausscheidens vor dem Tourfinale sicherlich niemals bereuen wird.

Natürlich wurden jetzt die Prioritäten verschoben. Viel mehr Zeit für die Familie, weniger Arbeit auf dem Golfplatz. Damit der Schwungrhythmus des gebürtigen Insulaners nicht unter der Auszeit leidet, trainiert Cabrera Bello einfach mit Baby auf dem Arm. Alva soll schließlich auch so früh wie möglich an den Golfsport herangeführt werden: