2017 Distance Report:

2017 Distance Report

Regelnde Organisationen sorgen sich um Chancen-Gleichheit

06.03.2018 | Von Fritz Lüders, Foto(s): TaylorMade Golf, Mona Dessaul, Wikimedia Commons

Die Abschläge auf der PGA und European Tour werden immer länger. USGA und R&A überlegen, wie der Trend gestoppt werden kann. Werden jetzt die Bälle schlechter?

Im Jahr 2002 brachten die USGA und R&A eine gemeinsame Grundsatzerklärung heraus. Ziel ist es seitdem, durch Equipment- und andere Regularien dafür zu sorgen, dass Spieler durch ihr Können und nicht nur durch Material oder physische Voraussetzungen punkten. 16 Jahre später ist Profi-Golf erneut an einem Punkt angekommen, wo weitere Konsequenzen besprochen werden müssen. Das sagt zumindest der "2017 Distance Report".

In dem 24 Seiten langen Schreiben sorgen sich USGA und R&A um die immer länger werdenden Abschläge der Tourprofis. Zwischen 2003 und 2016 nahmen Tour-übergreifend die Distanzen der weiblichen und männlichen Profis um 0,2 Yards pro Jahr zu. 2017 explodierte der Längendurchschnitt in allen sieben Profiligen um drei Yards!

Dass eine Tour sich mal um vier Yards steigert, sei normal, so der Report. Dass aber alle sieben Ligen sich gleichzeitig so stark verändern, sei bedenklich. Deshalb werden USGA und R&A die Entwicklung ab sofort "genauer beobachten, und mit allen Beteiligten nach einer Lösung suchen", um die "Integrität von Golf zu bewahren". Welche Konsequenzen die regelnden Organisationen daraus ziehen, ist nicht bekannt.

Zuletzt gab es Diskussionen, die Bälle der Profis auf den Stand von vor einigen Jahren zu bringen. Das kam nicht bei vielen gut an. Profi James Hahn twitterte: "Breaking News: Neben längenlimitierten Bällen plant die USGA, Fitness, Diät und Schwünge über 105 mp/h zu verbieten." Weiter machte er sich lustig: "Als nächstes wollen sie die Drei-Punkte-Würfe der NBA abschaffen." Auch USGAs Mike Davis hält nichts von solchen Schritten. Am Monatsanfang sagte er: "Ich will nicht die Headline lesen, dass die USGA zurück zu Hickories und Kautschukbällen geht."

"Die letzten Jahre war der Anstieg der Driver-Distanzen zwar konstant, aber gering. 2017 aber war ein erschreckender Anstieg!", sagt R&A-Chef Martin Slumbers. "Wir brauchen jetzt eine seriöse Diskussion, wie wir weitermachen."

Golfball-Gigant Titleist reagierte am frühen Dienstag Morgen gelassen auf den Report. Die bisherigen Equipment-Regeln würden ausreichen, so die Acushnet-Firma. Weiter seien nicht nur die neuen Golfbälle, sondern auch die veränderten Plätze, das Wetter und landwirtschaftliche Faktoren von Bedeutung.

Sorgt ihr euch wegen länger werdender Abschläge um das Spiel? Schreibt eure Meinung in die Kommentare.👇

Den 2017 Distance Report findet ihr hier.

 
J.LINDEBERG Golfpunk Tour BIG 5 Week vom 6.- 12.8. 2018
GP Heilbronn 18

GC Bad Rappenau und GC Heilbronn-Hohenlohe

Heilbronn: 10. bis 12.05.

GP München 18

Golf Club Ebersberg

München: 27.05.

GP Rydercup 18

mama thresl - Leogang - Austria

J.LINDEBERG GP Ryder Cup: 31.05. bis 03.06.

GP HH 1 18

GC An der Pinnau, GC Gut Waldhof und G&CC Brunstorf

Hamburg I: 08. bis 10.6.