Ryder Cup 2023:

Ryder Cup 2023

Henrik Stenson als Captain ernannt!

16.03.2022 | Von Johannes Oberlin, Foto(s): Hailey Garrett/Getty Images

Nachdem erst kürzlich Zach Johnson als US Captain für den Ryder Cup 2023 in Rom (29. September bis 1. Oktober) bekannt gegeben wurde, steht nun auch endlich Captain Europa fest. Als erster Schwede im Amt wird British Open-Sieger Henrik Stenson das Team 2023 gegen die US-Titelverteidiger anführen. Keine leichte Mission...

"Ich werde alles mir mögliche versuchen, den Ryder Cup wieder nach Europa zu holen", machte Stenson nach der Verkündigung Mut.
Mut braucht es in jedem Fall, will man die dominierenden US Boys des letzten Continental-Wettkampfs im nächsten Jahr schlagen. Der Heimvorteil für das Team des Schwedens wird hierbei wie immer beim Ryder Cup eine tragende Rolle spielen.
Stenson war lange im Gespräch gewesen für das Amt des Kapitäns. Gerüchte um Angebot der Saudi Golf League zogen den Prozess in die Länge, auch weil weitere Anwärter wie Lee Westwood vorher abgelehnt hatten, Europa anzuführen, "Ich möchte mich erstmal noch auf meine aktive Karriere konzentrieren."
Westwood war also raus, Luke Donald wurde es auch nicht, nun also Stenson mit einem Mammutprojekt für 2023.

"Träume werden eben doch manchmal wahr."



Verdient hat der sympathische Schwede es allemal. Stenson spielte fünf Mal den Ryder Cup, gewann drei Mal und war erst vergangenes Jahr als Ryder Cup-Vicecaptain am Start.
Gewählt wurde Europas neuer Leader von den Ex-Kapitänen Thomas Bjørn, Darren Clarke, Padraig Harrington sowie Keith Pelley (Geschäftsführer European-Tour) und David Howell (Vorsitzender DP World Tour Tournament Committee).
Stenson: "Als ich Profi wurde, hätte ich mir nie träumen lassen, dass ich in die Fußstapfen von Legenden wie Seve (Ballesteros, d.Red.) treten werde und Europa als Ryder-Cup-Kapitän vertreten darf. Träume werden eben doch manchmal wahr."