Eingesandet:

Eingesandet

Schottischer Golfplatz wird zu Riesenbunker

19.12.2018 | Von Fritz Lüders, Foto(s): Courier

Sturm bläst Hunderte Tonnen Sand auf Montrose Golf Links. Der fünftälteste Golfplatz der Welt hat immer stärker mit den Folgen des Klimawandels zu kämpfen.

Seit 1562 soll auf den Bahnen des Montrose Golf Links im Osten Schottlands Golf gespielt werden. Einen Vorfall wie diesen gab es jedoch in alle den Jahren nicht. Am Samstag verwandelte sich der fünftälteste Golfplatz der Welt in einen gigantischen Bunker.

"Biblisches Wetter", war laut Greenkeeper Darren McLaughlin der Grund fürs Einsanden. Starker Südostwind trieb den Nordseestrand ins Landesinnere. "So etwas habe ich noch nie erlebt", sagte Mc Laughlin dem The Courier.



Dabei ist der Sandsturm nicht die einzige Bedrohung, mit der sich der Club auseinandersetzen muss. Vielmehr ist es das Wasser, das zur ernsten Bedrohung für die Golfer wird. In den letzten 30 Jahren kam die Nordsee 70 Meter näher an die Fairways heran. Bei jedem Sturm geht mehr Land verloren.

"Das ist unsere größte Sorge", sagte der Greenkeeper. "Der Klimawandel wird immer als Problem von morgen gesehen, dabei frisst er schon heute unseren Platz."

Um den Sand zu beseitigen, ist seit dem Wochenende ein mehrköpfiges Team im Einsatz. Nun sollen Industrie-Gebläse eingesetzt werden, um den Vorgang zu beschleunigen.