U60 Golf:

U60 Golf

Spiel's noch einmal, Scottie!

24.08.2020 | Von Jan Langenbein, Foto(s): Getty Images

Scottie Scheffler durchbrach die Schallmauer des Golfsports - zum zweiten Mal in einem Sommer.

Beim ersten Mal dauerte es noch ein wenig länger, bis der Groschen fiel. Scottie Scheffler hatte gerade eine lockere Golfcart-Runde während der Lockdown-Zeit in seinem Heimatclub in Dallas mit einem Eagle auf dem letzten Loch beendet. Erst im eigenen Golfcart, den Score addierend, merkte der Tour-Rookie, dass unter dem Strich die magische Zahl stand. Auch nach mehrmaligem Nachrechnen hatte die 59 Bestand. "Ich war einfach draußen und spielte", ließ er damals seine Kumpels wissen, "es war eine Spaßrunde." Vier Monate später während der zweiten Runde beim Northern Trust waren die Bedingungen kaum anders. Keine Zuschauer weit und breit, lediglich die Kamerateams hängten sich auf den Back Nine der zweiten Runde langsam, aber sicher an die Fersen des 24-jährigen Shootingstars. "Ich war ziemlich nervös vor dem letzten Putt, doch das hat mir geholfen, den Fokus nicht zu verlieren", grinste Scheffler, nachdem sein Birdie-Putt auf dem 18. Loch im TPC Boston ins Loch gefallen und die zwölfte Runde unter 60 in der Geschichte der PGA Tour in trockenen Tüchern war. Scottie Scheffler ist damit nicht nur der zweitjüngste Pro, dem die magische 59 auf der Tour gelingt, er ist der Erste, der zweimal in einem Jahr das Unmögliche schaffte. Flight-Partner Kevin Streelman brachte eine schnöde 71 ins Clubhaus und war sich des Qualitätsgefälles während der gerade gespielten Runde absolut bewusst: "Es war wirklich großartig, Scottie beim Golfspielen zusehen zu können. An seiner Seite fühlte ich mich heute allerdings wie ein 9er-Handicap."