In the 60s:

In the 60s

Viktor Hovland stellt neuen PGA Tour-Rekord auf

21.10.2019 | Von Patrice Schumacher, Foto(s): Audemars Piguet

Viktor Hovland ist erst seit einem halben Jahr Profi und hat sich schon jetzt mit einem Rekord in den Geschichtsbüchern der PGA Tour verewigt: 19 Runden hintereinander unter 70 Schläge. Sauber!

Völlig egal um welche Sportart es sich handelt, irgendwann endet jede noch so beeindruckende Serie. Sei es der FC Bayern München mit 53 Spielen in Folge ohne Niederlage, die LA Lakers mit 33 Siegen am Stück in der NBA oder Viktor Hovland auf der PGA Tour - sie alle mussten irgendwann unerwartet einen Rückschlag hinnehmen. 19 Mal hintereinander hat der Norwege Hovland einen Score unter 70 unterschrieben, wodurch er den vor 18 Jahren aufgestellten Rekord von Bob Estes um zwei Runden brach.

Schon vor dem CJ Cup @ Nine Bridges hatte der 22-jährige den Highscore eingestellt und hatte in Südkorea die Chance, einen alleinigen Rekord aufzustellen. Mit zwei 69er-Runden wurde die "Streak" auf 19 erhöht, bevor am Samstag mit einer 74 das Unvermeidliche passierte.

Während seiner 19-Runden-Serie schoss Hovland insgesamt 48 unter Par. Die Serie begann mit einer Finalrunde 64 bei der Rocket Mortgage Classic am 30. Juni, der achten Runde, die er auf der PGA Tour gespielt hatte, nachdem er Anfang des Monats Profi geworden war. "Ich meine, es ist cool, jetzt schon Teil der Geschichte zu sein", sagte Hovland, nachdem er den Rekord gebrochen hatte.

Hovlands 74 ist die höchste Runde, die er jemals bei einem PGA Tour-Event unterschrieben hat. Als Amateur spielte er ebenfalls eine 74 in der ersten Runde des Arnold Palmer Invitational im März. Seine Finalrunde in Südkorea war zwar wieder zufriedenstellend, hat aber dazu geführt, dass noch eine weitere Serie ein Ende fand: Die 69 passte nicht in die Serie 64-65-64-65-64 der vorherigen Finalrunden auf der PGA Tour.