Wie Gary Allan:

Wie Gary Allan

Diese Golfer schauten zu tief ins Glas

06.05.2019 | Von Janek Weiss, Foto(s): Instagram/ Gary Allan

Country-Sänger Gary Allan war auf dem Golfplatz so betrunken, dass er sich samt Cart in einem Bunker überschlug. Mit so einer Aktion ist er jedoch in guter Gesellschaft.

Der gebürtige Kalifornier Gary Allan teilte kürzlich ein Foto mit seinen Fans auf Instagram. Auf diesem sind er und sein Golfcart zu sehen. Letzteres liegt auf dem Dach, in einem Bunker.

Unter das Bild schrieb Allan: "Vielleicht ein paar Drinks zu viel heute während der Runde gehabt." Dazu die Hashtags #betrunkenamtage und #ichliebemeincart.



Zugetragen hat sich das absurde Szenario in San Antonio, Texas, als der 51-Jährige vor einem abendlichen Konzert entschied, zur Entspannung ein paar Löcher Golf zu spielen und ein paar Gläschen zu trinken.

Golf, Drugs and Rock'n'Roll? Da war doch was! Uneinholbar an Platz eins steht natürlich nach wie vor John Daly, der das Dosenbier auf der Runde zu seinem Markenzeichen erhob und bis zu fünf Pilsetten pro Turniertag vernichtete. Grip it and zip it!

Auch Rocco Mediate gestand in einem Interview, dass er viele Jahre lang eigentlich immer betrunken gewesen sei, wenn er auf dem Platz stand. Völlig gleich, ob während, vor oder nach den Turnieren.

David Feherty, Golfjournalist, Komiker und ehemaliger Tour-Pro machte ebensowenig einen Hehl aus seiner Sucht zum Alkohol. Ob er auch seine fünf European-Tour-Titel unter "Strom" gewann, ist jedoch nicht bekannt.

Gary Allens übermäßiger Durst auf der Runde ist somit keine Ausnahme. Nur schafften es viele seiner Vorgänger, trotz Trunkenheit keinen großen Blödsinn anzustellen