Two Gloves Gainey:

Two Gloves Gainey

Zuerst Verhaftung, dann Turniersieg

17.01.2020 | Von Patrice Schumacher

Langzeitprofi Tommy Gainey hat einen Monat nach seiner Verhaftung wieder auf sich aufmerksam gemacht. Dieses Mal zum Glück dank seines guten Golfspiels.

Tommy Gainey spielt seit 23 Jahren auf den Touren Amerikas, hat im Jahr 2012 sogar ein Turnier auf der PGA Tour gewonnen und belegte zwischenzeitig den 84. Weltranglistenplatz. Den meisten wird der Amerikaner aber wegen seines Alleinstellungsmerkmals bekannt sein: Er trägt seit seinem zwölften Lebensjahr auf dem Golfplatz stets zwei Regenhandschuhe, sogar beim Putten.

Zwar hat er in 200 Karrierestarts auf der PGA-Tour 5,6 Millionen Dollar verdient, aber trotz dessen verlor Gainey seine Tourkarte 2014 und muss seitdem wieder in der zweiten Liga an den Start gehen. Zahlreiche Verletzungen haben sein Spiel stark beeinträchtigt und ihn auf die Korn-Ferry-Tour verwiesen. In den letzten vier Jahren hatte er besonders viel zu kämpfen: Bei 60 OWGR-Qualifikationstarts verbuchte der 44-jährige Gainey 40 verpasste Cuts mit null Top 10-Platzierungen.

Tiefpunkt im Dezember 2019


Typisch amerikanisch betont "Two Gloves Gainey" immer wieder, dass ihm seine Frau sowie "seine Jungs" alles bedeuten. Umso unverständlicher war seine Verhaftung im Dezember letzten Jahres laut der Polk County (Fla.) Sheriff's Office wegen Prostitution. Die Anklagschrift besagt, dass Gainey am 8. Dezember eingebuchtet und nach der Hinterlegung der 500 Dollar-Kaution freigelassen wurde.

Höhepunkt nur einen Monat später


Am Mittwoch dann aus dem Nichts der Sieg auf der Korn Ferry Tour bei der Bahamas Great Exuma Classic. Trotz enormen Druck auf den letzten neun Löchern spielte er groß auf und sicherte sich letztendlich seinen ersten Titel nach acht Jahren mit vier Schlägen Vorsprung. "Das bedeutet gerade alles für mich", sagte Gainey im Anschluss des Finaltags unter Tränen.