Featured StoriesFeatured Stories

Sandra Carlborg

Vorsicht, explosiv!

Von Sandra Carlborg, Fotos: Mike Meyer, Location: Fontana

Mit welcher Technik man die längsten Drives aller Zeiten haut, hat Longhitterin Sandra Carlborg bereits erklärt. Allerdings schafft man mit dem besten Schwung der Welt nicht die Tiger-Line, wenn der eigene Körper weniger Muskeln hat als ein GNTM-Model. Mit dieser Übung la Felix Magath gibt's die nötige Kraft.

Sandra Carlborg: Vorsicht, explosiv!Sandra Carlborg: Vorsicht, explosiv!
1) MEDIZINBALL
Um Golf zu trainieren, braucht es mitnichten immer einen Golfball. Schon "Quälix" wusste, dass Medizinbälle ein hervorragendes Trainings-Tool sind. Für einen trainierten Körper wären circa neun Kilo Gewicht bei dieser Übung eine gute Wahl. Schon mal vorweg: Diese Übung dient der Kräftigung der Rumpfmuskulatur. Schließlich arbeitet diese während des Schwungs am meisten und eine explosive Drehung bringt am Ende die nötige Weite. Also richte ich mich aus wie bei einem Golfschlag, doch statt des Schlägers nehme ich den Medizinball in die Hand. Wichtig: Entweder braucht man für diese Übung eine Wand, von der der Ball zurückspringt, oder aber einen netten Trainingspartner, der diese ersetzt.

2) HÄNDE HOCH!
Der Bewegungsablauf ist wie bei einem Golfschwung. Ich mache den Take-away, nehme die Arme langsam zurück, drehe die Hüfte auf, die vordere Schulter und mein Blick sind auf die Stelle gerichtet, wo normalerweise der Golfball liegen würde. Es sollte unbedingt auf eine saubere Bewegung geachtet werden, damit man sich keine Fehler antrainiert, die später Auswirkungen auf den Schwung haben. Das Einzige, was sich von meinem Golfschlag unterscheidet, ist, dass ich die Arme nicht ganz so hoch nehme. Es reicht vollkommen, wenn der Ball es bis zur Brusthöhe schafft.

Sandra Carlborg: Vorsicht, explosiv!
3) WEGSCHMEISSEN
Im Rückschwung probiere ich, so explosiv wie es nur geht, die Kugel nach vorne zu bewegen. Auch hier ist die Bewegung nicht anders als bei einem normalen Golfschwung. Auf Höhe des imaginären Golfballs (markiert euch diesen Bereich zum Bei spiel mit einem Tee), wo normalerweise der Impact stattfinden würde, schmeiße ich den Ball nach vorne rechts - entweder gegen die Wand oder in die Arme des Trainingspartners. Im Impact, also bei dieser Übung der Moment, in dem ich den Ball loslasse, probiere ich noch einmal, alle Kraft auf den Medizinball zu übertragen und ihn mit vollem Karacho wegzufeuern. In dieser Position kommt der Ball von der Wand oder dem Trainingspartner zurück und die Bewegung startet von vorne. Macht davon mindestens drei Sätze zehn Wiederholungen.

Sandra Carlborg: Vorsicht, explosiv!Sandra Carlborg: Vorsicht, explosiv!
4) ERST ARBEIT, DANN VERGNÜGEN
Nach dem Training wechsle ich gerne das Besteck, solange es der Ort zulässt. Bei dem richtigen Golfschwung probiere ich nun, langsam und konzentriert zurückzuschwingen und dann mit der trainierten Rumpfmuskulatur und voller Kraft den Körper durch den Ball zu drehen. Da jetzt das Gewicht in der Hand fehlt, wirst du dich wundern, wie schnell du plötzlich schwingen kannst. Mach diese Übung mehrmals die Woche - und du wirst von Mal zu Mal länger!

 
SANDRA CARLBORG (SWE)

SANDRA CARLBORG (SWE)

Alter: 34 Jahre
Wohnort: Alingss, Schweden
Profi seit: 2004
Lieblingsverein: Schwedens Nationalteam
Erfolge:
2005 T14 KLM Ladies Open (Ladies European Tour)
Top-Ten-Rankings auf LET Access Tour, South African Tour und Swedish Tour
2009 -2017 Weltrekordhalterin im Long Drive
2017 World Long Drive Champion (zum fünften Mal)

Featured Stories