Featured StoriesFeatured Stories

Wochenend-Trip

Turin

Von Jan Langenbein

Kurz bevor das Virus die Grenzen wieder dichtmachte, fuhren wir mit Golfball im Kofferraum über die Alpen. Fünf Golfrunden, eine Multimillionen-Umkleidekabine und sehr viele Kalorien später können wir nur hoffen, dass wir bald wieder ins Piemont dürfen. Denn Turin und seine Golfplätze sind eine echte Wucht.

 
NICHT VERPASSEN

NICHT VERPASSEN

JUVENTUS MUSEUM
Ganz egal ob Bayern-Fan und Klopp-Jünger, wer Turin besucht, muss das Juve-Museum inklusive Führung durch das beeindruckende Allianz-Stadion auf dem Zettel haben. Allein schon weil sich die Möglichkeit bietet, ein Selfie vor dem Spind von CR7 zu schießen. www.juventus.com

MOLE ANTONELLIANA
Das mit 167,5 Metern Höhe alles überragende Wahrzeichen wurde einst von der jüdischen Gemeinde in Auftrag gegeben, geriet dank eines ehrgeizigen Architekten aber derart außer Kontrolle, dass sich die Auftraggeber lieber ein weniger auffälliges Bauwerk für ihr Gotteshaus suchten. Das monumentale Bauwerk bietet einen fantastischen 360-Panoramablick über die Stadt bis zu den Alpen. www.museocinema.it

WOHNEN: J HOTEL
In direkter Nachbarschaft des Stadions samt Trainingskomplex von Juventus Turin kann man in den 135 Zimmern des "J Hotel" den Schweiß der Kicker beinahe riechen. Aber nur beinahe, denn selbstverständlich ist sowohl das italienische Design als auch die Sauberkeit über jeden Zweifel erhaben. Die schwarz-weißen Streifen der Juve-Trikots ziehen sich hier allerdings bis in die Gestaltung der Waschbecken; wessen Herz für einen anderen Club schlägt, der könnte hier also Beklemmungen bekommen. Für Golfer, denen Fußball herzlich egal ist, bietet das Hotel neben einer exzellenten Küche auch preislich äußerst attraktive Pakete inklusive Übernachtung und Golfrunden im Royal Park I Roveri an. Die Tatsache, dass pünktlich um sechs Uhr morgens das Flutlicht über dem Trainingsgelände angeknipst wird, ist jedoch gewöhnungsbedürftig.
www.jhotel.eu

Golfplätze in der Region

ROYAL PARK I ROVERI

ROYAL PARK I ROVERI

Robert Trent Jones Sr. Course
18 Löcher, Par 72, 6.566 Meter


Adresse
Rotta Cerbiatta 24
10070 Fiano (TO)
Tel. +39 011.923.5500
www.royalparkgolf.it

Greenfee
110 Euro (Mo.-Fr.), 160 Euro (Sa. & So.)
Inmitten des riesigen La-Mandria-Regionalparks, einem im 16. Jahrhundert angelegten königlichen Jagdrevier, eröffnete 1971 dieser von Robert Trent Jones designte 18-Loch-Platz und zählt seither zu den besten des Landes. Wie man es von einem Platz des amerikanischen Architekturgroßmeisters erwartet, verteidigen perfekt platzierte Bunker die Drive-Landezonen und die Grüns sehen nur von Weitem harmlos aus. Von 2009 bis 2012 fanden hier die Italian Open statt, die unter andrem Robert Rock den lang ersehnten ersten Toursieg bescherten. Turin-Touristen sollten sich diesen Parkland-Klassiker nicht entgehen lassen.

Killerloch
Die 17, ein langes Par 4 mit einem schmalen Wasserhindernis, das jede Fahnenposition links im Grün zum Albtraum werden lässt, wird regelmäßig als bestes Golfloch Italiens bezeichnet. Wenn das mal nicht eine große Ehre ist ...
www.royalparkgolf.it

ROYAL PARK I ROVERI

ROYAL PARK I ROVERI

Hurdzan-Fry Course
18 Löcher, Par 72, 6.572 Meter


Adresse
Rotta Cerbiatta 24
10070 Fiano (TO)
Tel. +39 011.923.5500
www.royalparkgolf.it

2004 wurde ein den Mitgliedern ans Herz gewachsener Neunlochplatz den Bulldozern geopfert und das amerikanische Architektenduo Michael Hurdzan und Dana Fry machte sich ans Werk, dem sportlichen Nobelclub ein zweites 18-Loch-Championship-Layout zu verpassen. Zwei Jahre später präsentierten die beiden ein zum etablierten Trent-Jones-Platz komplett konträres Design: Breite Fairways und weit offenes Gelände laden Longhitter zur beinahe reuelosen Ballerei ein. Die Grüns fallen ebenfalls deutlich größer aus als auf dem Schwesterplatz, die Wellen und Run-off-Zonen rundherum jedoch ebenfalls. Scores gibt es hier also keinesfalls geschenkt.

Killerloch
Loch 15 (Par 5) lässt als einzige Spielbahn wirklich Stress vom Tee aufkommen, denn wer hier auch nur eine theoretische Chance haben möchte, das Grün in zwei Schlägen zu erreichen, muss sich mit dem riesigen See auf der rechten Seite anlegen.
www.royalparkgolf.it

CIRCOLO GOLF TORINO - LA MANDRIA

CIRCOLO GOLF TORINO - LA MANDRIA

Blue Course
18 Löcher, Par 72, 6.354 Meter


Adresse
Via Agnelli 40
10070 Fiano (TO)
Tel. +39 011.9235440
www.circologolftorino.it

Greenfee
120 Euro (Mo.-Fr.), 150 Euro (Sa. & So.)
Der Circolo Golf Torino ist so etwas wie Wannsee in Berlin oder Falkenstein in Hamburg - mit anderen Worten: der Club der Stadt. Wer in Turin etwas auf sich hält oder einen roten Sportwagen fährt, steht hier garantiert auf der Mitgliederliste. Gäste sind jedoch trotzdem jederzeit herzlich willkommen. Zum Glück, denn die beiden 18-Loch-Plätze, die ebenfalls im La Mandria Park liegen, sind mindestens so fein wie die Trüffelpasta im Clubhaus. Die 18 Löcher des 1956 eröffneten Blue Course sind das Meisterschafts-Layout des Clubs, die bereits dreimal den Italian Open Champion ermittelten. Von den Backtees verlangt dieser durch dichten Wald und über sanfte Hügel verlaufende Platz auch Scratch-Golfern wirklich alles ab.

Killerloch
Ein echter Härtetest wartet bereits auf Loch 3, auf dem ein perfekter Drive ins Dogleg notwendig ist, um freie Bahn aufs Grün zu haben, das freundlicherweise auf einer Insel inmitten eines reißenden Wildbachs angelegt wurde.
www.circologolftorino.it

CIRCOLO GOLF TORINO - LA MANDRIA

CIRCOLO GOLF TORINO - LA MANDRIA

Yellow Course
18 Löcher, Par 72, 6.214 Meter


Etwas verwinkelter, ein bisschen enger vom Tee und vor allem mit viel mehr Wasser ausgestattet: Die zweiten 18 Löcher des Circolo Golf Torino sind eine perfekte Ergänzung zum klassischen Parkland-Golf des Nachbarplatzes. Die zweite Geige spielt das Layout daher noch lange nicht, denn zwei solcher spektakulären, von Wasser dominierten Par-3-Bahnen (4 & 14) würden nahezu jeden Club auf der Welt stolz machen. Diese 18 Löcher komplettieren einen auf zwei Anlagen verteilten 72-Loch-Golfkomplex, wie er in Kontinentaleuropa einzigartig ist.

Killerloch
Der Drive auf Loch 7 dürfte wohl der schwierigste der gesamten 36-Loch-Anlage sein. Wer es nicht schafft, den riesigen Baum bei 19 Metern links des Fairways im Flug zu nehmen, muss eine Links-rechts-Kurve um dessen Krone zirkeln, um das viel zu weit entfernte Grün überhaupt erahnen zu können.
www.circologolftorino.it

GOLF CLUB BIELLA

GOLF CLUB BIELLA

Robert Trent Jones Sr. Course
18 Löcher, Par 73, 6.543 Meter


Adresse
Regione Valcarrozza 2
13887 Magnano (Biella)
Tel. +39 01.5679.151
www.golfclubbiella.com

Greenfee
80 Euro (Mo.-Fr.), 120 Euro (Sa. & So.)
In den 50er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts baute Harry Colts Partner John Morrison diesen als Le Betulle (Die Birke) bekannten Golfplatz in die malerischen Berge von Valcarrozza nordöstlich von Turin. Bis heute ist die Anlage ein Pflichttermin für jeden Golfreisenden in Norditalien und dank einer Verlängerung erfüllt der Platz seit Jahrzehnten die Anforderungen eines der größten europäischen Amateurturniere für unter 16-Jährige, auf dessen Siegerliste sich so illustre Namen wie Rory McIlroy, Matthias Schwab und im Jahr 2001 auch Martina Eberl wiederfinden.

Killerloch
Wenn sich nach dem Halfway-Snack am zehnten Tee (Par 3) die Golfer stauen, dann ist dieser Abschlag auf ein 201 Meter entferntes Grün, verteidigt von einer kurz gemähten Böschung, über die selbst Dirk Nowitzki nicht blicken könnte, alles andere als stressfrei.
www.golfclubbiella.com

Featured Stories