Featured StoriesFeatured Stories

Matt Furstenburg im Interview

So wichtig ist der Golfhandschuh

Von Fritz Lüders, Fotos: Grip Boost

NFL-Spieler Matt Furstenburg will mit seiner Firma Grip Boost den perfekten Golfhandschuh produzieren. Dafür forschte er an der University of Maryland, nutzt innovative Materialien und Technologien. Wir fragten ihn, was einen guten Handschuh ausmacht und warum dieser eigentlich so wichtig ist.

Als Footballer Matt Furstenburg in der NFL spielte, gehörten Handschuhe zum Kern seiner Berufskleidung. Allerdings nervte ihn der schnelle Grip-Verlust und das dauerhafte Neukaufen. Deshalb forschte er an der Maryland Universität, wie man Football-Handschuhe langlebiger und klebriger gestalten kann. Mit Erfolg: Grip Boost wurde geboren und revolutionierte den Markt. Nun haben sich Furstenburg und sein Team auch den Baseball- und Golfhandschuh vorgeknöpft. Neue Materialien und ein Spray sind die Erfolgsformel für mehr Komfort und Halt.


Wie unterscheiden sich ein Football-, ein Baseball- und Golfhandschuh?
Der Football-Handschuh ist aus synthetischem, meistens thermoplastischem Material und Silicon. Der Golfhandschuh ist traditionell aus Leder. Genauso beim Baseball, allerdings wird etwas poröseres Leder verwendet.

Dass ein ehemaliger NFL-Spieler eigene Football-Handschuhe produziert, ist nachvollziehbar. Aber wieso widmest du dich jetzt Golfhandschuhen?
Ich bin zwar kein Scratchgolfer, aber spiele selber viel. Bei uns im Grip-Boost-Team sind einige richtig gut. Wir starteten mit Football, weil das mein Steckenpferd ist. Als wir uns überlegten, welche Bereiche wir noch abdecken wollen, war Golf erste Wahl, da wir alle den Sport lieben und viel Potenzial sahen.

Matt Furstenburg im Interview: Auch der Verschluss ist laut Furstenburg bei einem Handschuh wichtig
Auch der Verschluss ist laut Furstenburg bei einem Handschuh wichtig

»
Wir haben eine Technologie entwickelt, die den Klebeeffekt des Handschuhs erhöht. Das steigert auch die Lebensdauer der Produkte.
«

Was macht einen guten Golfhandschuh aus?
Wichtig ist Atmungsaktivität, um Handschweiß zu reduzieren. Deshalb nutzen wir im Handrücken dünnes, elastisches Netzmaterial. Gemeinsam mit einer Silikonhaut sorgt das für die nötige Spannung und Anpassung an die Hand. Gutes Leder ist natürlich auch ausschlaggebend. Wir nutzen extrem hochwertiges Leder an den Stellen, wo es absolut gebraucht wird. Der Verschluss und der Preis tragen auch ihren Teil bei.

Bei euren Handschuhen ist der Grip angeblich besonders stark. Wieso?
Premium-Leder bringt von Natur aus viel Halt mit. Außerdem entsteht in unseren Golfhandschuhen weniger Schweiß. Solange sie nicht klamm werden, bleibt auch der Grip.

Außerdem verkauft ihr ein Spray, um diesen zu steigern. Was hat es damit auf sich?
Wie beim Football haben wir eine Technologie entwickelt, die den Klebeeffekt des Handschuhs erhöht. Das steigert auch die Lebensdauer der Produkte. Beim Golf kommt es als Spray und nicht als Gel, da man ja nur einen Handschuh trägt und das klebrige Zeug nicht mit der blanken Hand auftragen will. Um den Schläger maximal zu spüren, ist der Klebefilm nur minimal.

Bei einem Golfhandschuh etwas Innovatives zu finden, ist bestimmt nicht einfach. Gibt es noch andere Verbesserungen, die ihr künftig angehen wollt?
Beim jetzigen Modell haben wir das abgedeckt, was uns am wichtigsten war. Aber wir beschäftigen uns den ganzen Tag damit, die Produkte zu verbessern. Am Ende geht es darum, dem Golfer das Spiel zu erleichtern.

Jeder Golfer nutzt einen Handschuh, aber warum ist der eigentlich so wichtig?
Den Schläger anzufassen, die Verbindung und der Halt sind der Beginn vom Schwung. Schläge können gut oder schlecht werden, da entscheiden manchmal zwei Grad Unterschied über Erfolg oder Misserfolg. Der Handschuh verhindert, dass der Schläger minimal rutscht oder dreht. Je nach Grip kann der Golfhandschuh also dafür sorgen, dass sich keine kleinen Fehler einschleichen, die am Ende großes Desaster zur Folge haben. Wer wirklich konstant spielen will, muss einen guten Halt, einen guten Griff und somit auch einen guten Handschuh haben.

Ihr wirbt damit, dass eure Golfhandschuhe länger halten als andere. Wie geht das?
Ein traditioneller Handschuh hält circa zwölf Runden. Aber natürlich hängt viel vom Klima und der Pflege ab. Unsere halten länger, da wir nicht nur Leder verarbeiten, das meistens zuerst kaputt geht, sondern auch synthetische Stoffe. Nutzt man unser Spray, halten die Handschuhe noch mal deutlich länger, und gleichzeitig bleibt der Grip auf Topniveau bestehen.

Matt Furstenburg im Interview: Atmungsaktiv und viel Halt: Die Keyfacts des Grip Boost-HandschuhsMatt Furstenburg im Interview: Atmungsaktiv und viel Halt: Die Keyfacts des Grip Boost-Handschuhs
Atmungsaktiv und viel Halt: Die Keyfacts des Grip Boost-Handschuhs
Bei der Herstellung von Golfequipment gibt es viele offizielle Regeln zu beachten. Darf man euer Spray ohne Angst vor Konsequenzen benutzen?
Wir haben uns penibel informiert, aber im Golf gibt es keine Regel, die einem verbietet, für mehr Grip am Handschuh zu sorgen. Spray darf nur nicht auf die Schlagfläche oder den Ball gesprüht werden.

In der Golfequipment-Industrie führen Marken einen brutalen Konkurrenzkampf. Spürt man das auch, wenn man Handschuhe produziert?
Es gibt sehr viel Wettbewerb, viele große Firmen. Aber wir haben unsere Nische gefunden. Auch wenn wir noch nicht groß sind, gibt es auf jeden Fall Platz zu wachsen in dem Bereich.

Ist es schwer gegen die großen Marken zu bestehen?
An diesem Punkt kommen wir uns nicht besonders in die Quere, da wir verschiedene Kunden haben. Wir beliefern diejenigen, die gerne neue Produkte und Marken verwenden. So lange wir nicht groß werden, haben die Großen auch keine Angst vor uns.

Wo kann man eure Handschuhe kaufen?
Wir liefern in die ganze Welt, verkaufen auch über Amazon, unsere Website und ausgewählte Shops. Für Europa suchen wir noch einen Vertrieb. Das steht als nächstes auf dem Zettel.

Matt Furstenburg im Interview: Matt Furstenburg spielte in der NFL für die Baltimore RavensMatt Furstenburg im Interview: Matt Furstenburg spielte in der NFL für die Baltimore Ravens
Matt Furstenburg spielte in der NFL für die Baltimore Ravens
Mehr Infos zu Grip Boost gibt es hier.




Featured Stories