Neu 2023:

Neu 2023

PING G430 Driver

Von Johannes Oberlin, Foto(s): PING

Der neue PING G430 Driver soll dank technischer Innovationen wie Carbonfly Wrap mehr Geschwindigkeit und Weite ermöglichen, ohne dabei an Fehlertoleranz einzubüßen.

Die kombinierten Distanzgewinne in der gesamten G430-Familie seien mit nichts zu vergleichen, was wir von einer Schlägergeneration zur nächsten bisher gesehen haben, gab sich John K. Solheim, CEO und Präsident von PING, selbstbewusst: "Unser Ansatz mit dem G430 bestand darin, mehr Geschwindigkeit zu finden und diese so umzusetzen, dass sie zu niedrigeren Scores und mehr Spaß auf dem Golfplatz beiträgt. Dazu gehört auch, ein Maß an Fehlertoleranz zu bieten, das seinesgleichen sucht. Die kraftvolle Kombination aus Weite und Fehlerverzeihung gewinnt richtig, wenn Golfer richtig gefittet wurden. Wir sehen das jeden Tag in unserer Forschung und wir freuen uns, den G430 in die Hände von Golfern zu bringen, damit sie die gleichen Vorteile sehen können."

"Die Akzeptanz der Tour im letzten Herbst war außergewöhnlich, mit fast 30 Drivern, die in der ersten Woche auf der PGA Tour im Spiel waren, und mehreren Siegen auf der ganzen Welt seit ihrer Einführung. Unsere Tourspieler schätzen die zusätzliche Ballgeschwindigkeit des Drivers und der Fairwayhölzer und lieben den Klang. Sie sehen eine Steigerung der Ballgeschwindigkeit um 2 bis 4 mph durch den Driver, was selbst die besten Spieler der Welt gerne in Verbesserung an ihrer Ausrüstung sehen."

Die neue gefittete, maßgefertigte G430-Familie besteht aus drei Driver-Modellen (MAX, LST, SFT), zwei Fairwayholz-Designs (MAX, SFT) in mehreren Lofts, sechs Hybrid-Optionen und einem Eisensatz (4-9, PW, 45,5░, 50░, 54░, 58░).

Für Golfer mit langsameren Schwunggeschwindigkeiten können alle Schläger außer dem LST-Driver mit leichteren Kopfgewichten, dem ultraleichten PING ALTA Quick-Schaft und einem leichteren Griff als Teil der G430 HL-Version (High Launch) gefittet werden.

Neu 2023:

G430 Driver


Bei den neuen Drivern haben PING-Ingenieure mehrere neue Technologien entwickelt, die alle drei Modelle gemeinsam haben und dabei spezifische Verbesserungen an jedem einzelnen Kopf vorgenommen, um messbare Ballgeschwindigkeitsgewinne zu erzielen und gleichzeitig den Klang der gesamten Serie zu verbessern. Die zusätzliche Ballgeschwindigkeit wird einem flacheren und dünner geschmiedeten VFT-Schlagflächendesign zugeschrieben, das mit Spinsistency entwickelt wurde, einer Technologie mit variablem Rollradius, die sich bereits bei den G425-Fairwayhölzern und Hybriden bewährt hat. Der verbesserte und angenehme Klang ist das Ergebnis der Feinabstimmung der Frequenzen des Driverkopfes durch eine neue innere Rippenstruktur.

MAX bleibt MAX


Der MAX (460 cc) bleibt der fehlertoleranteste Driver und passt zu den meisten Golfern. Ein bewegliches 25g-Gewicht aus hochverdichtetem Wolfram beeinflusst die Flugbahn auf ▒9 Meter zwischen den Einstellungen Draw, Neutral und Fade. Erhältlich in den Lofts 9░, 10,5░ und 12░. Der Loft ist durch das Flugbahn-Tuning 2.0-Hosel mit seinen insgesamt 8 Einstelloptionen um ▒1,5░ verstellbar und der Lie bis zu 3░ flach gegenüber dem Standard einstellbar.

"Der MAX ist das Arbeitstier", sagte Solheim. "Er ist für jede Spielstärle geeignet, von Tourspielern bis hin zu höheren Handicaps. Die Steigerungen der Ballgeschwindigkeit sind bemerkenswert und der Klang hält einen im Gespräch. Wenn Sie diese Fortschritte mit seiner branchenführenden Fehlerverzeihung kombinieren, wird der MAX viele Gegenüberstellungen bei Vergleichstests in Fitting Situationen gewinnen."

Einführung des LST mit CarbonFly Wrap-Technologie


Exklusiv für den LST (Low Spin Technology) Driver ist Carbonfly-Wrap. Carbon bedeckt dabei die Schlägerkrone und umschließt zusätzlich die äußeren Bereiche des oberen Kopfes. Dies spart Gewicht, verlagert das Trägkeitszentrum für mehr Ballgeschwindigkeit nach unten, weniger Spin und ein höheres MOI. Die 8-lagige Carbonkrone spart 4g ein und wiegt nach Einbau nur 11.5g. Ein verstellbares 22g-Gewicht aus hochverdichtetem Wolfram beeinflusst die Flugbahn auf ▒6 Meter zwischen den Einstellungen Draw, Neutral und Fade. Mit 440cc ist der kleinere LST in den Lofts 9░ und 10,5░ erhältlich. Der Loft ist durch das Flugbahn-Tuning 2.0-Hosel mit seinen insgesamt 8 Einstelloptionen um ▒1,5░ verstellbar und der Lie bis zu 3░ flach gegenüber dem Standard einstellbar.

"Angesichts der jüngsten Fertigungsfortschritte und der kleineren Kopfgröße des G430 LST ist es an der Zeit, Golfern diese Technologie näher zu bringen", sagte Solheim. "Er entwickelt sich schnell zum Favoriten unserer Tour-Spieler, die den Gewinn an Ballgeschwindigkeit genießen und gleichzeitig von der Optik, dem Gefühl und dem Sound schwärmen."

Alles Infos und Schläger der neuen PING G430-Produktfamilie gibt es hier: www.ping.com