Neue Technologie, neue Serie:

Neue Technologie, neue Serie

TaylorMade Stealth Driver

Von Johannes Oberlin

Ein "neues Material" im Schlägerkopf soll den neuen TaylorMade Stealth Drivern mehr Power bei gleichzeitig reduziertem Ballspin bringen. Zudem machen Individualisierungsmöglichkeiten das neue Aushängeschild des Marktführers zum echten Hingucker.

Titan war gestern, Carbon ist heute. TaylorMade setzt mit seinen neuen Stealth Drivern komplett auf das leichtere Material.
Das Novum hier: Eine Schlagfläche, bestehend aus 60 Schichten reinem Carbon, soll die Übertragung der Energie optimieren. Eine Technologie, die es so vorher noch nicht gegeben hat.
So kommt das Gesamtgewicht der Schlagfläche auf nur 26 Gramm, was etwa 40% leichter ist als bei bisherigen Titan-Schlagflächen.
Das eingesparte Gewicht nutzte TaylorMade bei der Stealth-Reihe, um Gewicht an anderen Stellen zu erhöhen - jene, die mehr Trampolineffekt erzeugen und damit mehr Länge und ein besseres Ballgefühl am Abschlag gewährleisten. Zudem ist die Schlagfläche trotz Gewichtseinsparungen größer geworden als bei dem Vorgänger SIM2, der letztes Jahr auf den Markt kam. Das sorgt für mehr Selbstvertrauen an der Teebox, gerade für Spieler, die den Ball nicht immer perfekt erwischen.

Ob Carbon den Driver- und Hölzermarkt in Zukunft langfristig dominieren wird, bleibt abzuwarten, TaylorMade's neue Hölzer produzieren aber dank leichterem Material und größerer Schlagfläche schon jetzt mehr Ballgeschwindigkeit und vor allem ein besonderes Schlagerlebnis, wovon jüngst auch Tiger Woods überzeugt werden konnte, der bei TaylorMade unter Vertrag steht.



Darüberhinaus konnten die Plus Modelle - dank Gewichtseinsparungen in der Herstellung - mit einem 10g leichten Extra-Gewicht ausgestattet werden, welches je nach Verschiebung Draws oder Fades begünstigen soll.

Neu ist die Farbe der Schlagfläche. Setzt man hier sonst eher auf möglichst wenig-ablenkende dunkle Farben, besticht die neue Stealth-Reihe mit einem tiefen Rot-Ton, was aber in der Ansprechposition nicht oder kaum sichtbar ist.



Wem das dennoch missfällt, kann diese farblich individuell anpassen lassen. Zur Auswahl stehen Rot, Grün, Gelb, Blau, Orange und Grau. Zudem sind beim Gehäuse, Kronen-Finish, dem Sohlen-Deckel und der Schlägerhaube farbliche Anpassungen möglich.

www.taylormadegolf.eu

Neue Technologie, neue Serie:
Wie alle neuen Driver, ist auch die neue Stealth-Reihe (ab dem 4. Februar) in verschiedenen Optionen erhältlich - abhängig von Spielstärken und bevorzugten Flugkurven. Entscheiden muss man sich dabei zwischen folgenden Modellen.

Stealth


Fehlerverzeihender als das Plus Modell. Der Stealth produziert viel Spin am Abschlag.
Verfügbar mit Lofts von 9, 10.5 und 12., kommt das Standard-Modell ab dem 04.02.2021 für 629 Euro auf den Markt.

Stealth Plus


Ausgestattet mit mit einem 10g leichten verschiebbaren Gewicht, kann man beim Stealth Plus je nach Einstellung auf Draws oder Fades gehen. Der Spin wird weitestmöglich reduziert, was vor allem Golfern helfen soll, die beim Abschlag "überdrehen".
Verfügbar mit Lofts von 8, 9 und 10,5, ist das Plus-Modell ab dem 04.02.2021 für 649 Euro erhältlich.

Stealth HD


HD steht in dem Fall für High Draw. Wie der Name schon sagt, ist der HD für Spieler konzipiert worden, die ihren Ball mit einer Rechts-Links-Kurve ins Spiel bringen wollen. Denjenigen, die bereits einen Draw beherrschen, hilft er bei der Perfektionierung - anderen gibt er eine Hilfestellung bei Aus- und Flugrichtung.
Verfügbar mit Lofts von 9, 10.5 und 12., kommt das HD-Modell ab dem 04.02.2021 für 629 Euro auf den Markt.

Stealth Women's


Der Stealth Women's soll Damen helfen, den Ball einfach und hoch in die Luft zu bekommen am Abschlag - die Schlagfläche ist hierbei leicht geschlossen, was den Draw begünstigen soll.

Schäfte und Griffe können individuell auf www.taylormadegolf.eu modifiziert werden.