Dampfplauderer:

Dampfplauderer

Phil vs. Bubba: Trashtalk über ihre Körper

29.05.2019 | Von Jan Langenbein, Foto(s): Getty Images

Teamkollegen bei der Arbeit und Freunde in der Freizeit - egal, ein wenig Trash-Talk muss sein!

Erst im August 2018 legte sich Phil Mickelson einen Twitter-Account zu und versorgt seither seine mittlerweile 349.000 Follower mit ungeschminkten Einblicken in die verschrobene Welt des Mr. Mickelson. Dabei bleibt es nicht aus, dass "Leftys" Tourkollegen hin und wieder ihr Fett wegbekommen wie zum Beispiel Matt Kuchar während der Masters-Woche, als Mickelson noch einmal dessen Knickrigkeit in der Caddie-Kontroverse um David "El Tucán" Ortiz zugunsten eines wohlplatzierten Witzes aufwärmte. Das letzte Opfer der Phil'schen Verbalspitzen war Bubba Watson, der in einem von Phils Fitnessstudio-Videos zum Thema Unterschenkeltraining einen Spruch reingedrückt bekam: "Es wird viel darüber diskutiert, was es braucht, um Bomben vom Tee zu zünden. Sind es die dicken Arme? Sind es die trainierten Unterschenkel? Ganz offensichtlich braucht es nichts von beidem, schließlich schlägt Bubba Watson regelmäßig Bomben mit dem Driver."

Im Spirit guter Online-Etikette unter Linkshändern fragte Mickelson bei Watson vorher um Erlaubnis, das Video zu posten, und der hatte nichts dagegen. "Das ist gar nichts. Drücke auf ,posten'!", lautete Watsons knappe Antwort. Temporär zumindest, denn Mickelson hätte sich denken können, dass von Seiten eines Bubba Watsons mehr Gegenwind zu erwarten ist als von Matt Kuchar. Als Watson kurze Zeit später in der "Dan Patrick Show" gefragt wurde, welcher Profigolfer auf der Tour wohl den unvorteilhaftesten Körper über die Fairways trägt, ließ Bubba diese Steilvorlage natürlich nicht aus: "Ich würde sagen, Phil Mickelson. Brooks Koepka kann die engen Shirts meiner Meinung nach tragen, bei Phil bin ich mir nicht so sicher. Dort spannen sie schließlich aus einem anderen Grund."