Ratestunde:

Ratestunde

Wie gut kennt sich Tiger selbst?

20.08.2019 | Von Patrice Schumacher

Tiger Woods hat gut 400 Turniere gespielt, unzählige Höhen und Tiefen erlebt. Doch wie gut weiß er über seine eigene Karriere Bescheid? Das hat jetzt die PGA Tour im 1-gegen-1 geprüft. Tigers Gegner: Langzeit-Begleiter, Mentor und Vizepräsident der TGR Ventures Rob McNamara.

Bei der Anzahl an weltweiten Turniersiegen fällt es sicher dem ein oder anderen Fan von Tiger Woods schwer, die genaue Anzahl zu schätzen. Aber kann man nicht davon ausgehen, dass er selbst Bescheid weiß?

Schwieriger wird es allerdings, als die PGA Tour nach der Anzahl seiner zweiten Platzierungen fragt. Nachdem der U.S.-Amerikaner genervt darauf hinweist, dass es in seinen Augen zu viele waren, schätzt er aber seine Leistungen nahezu perfekt ein.

Doch Tiger schafft es nicht, sich von seinem Gegner abzusetzen. Mit der Antwort auf die Frage, wie viele Cuts er in seinen 400 Starts auf der PGA Tour verpasst hat, sichert sich McNamara vorerst den Ausgleich. Obwohl Tiger in den vergangenen Jahren des Öfteren nur zwei Turnierrunden in einer Woche spielen durfte, wird die Schätzung vieler Golfer deutlich daneben liegen.

Was für einen Score hat Tiger in seiner ersten Runde als Profi gespielt? Welcher Tour-Kollege ist bei seinem FedExCup-Sieg 2007 Zweiter geworden? Seht selbst: