Featured StoriesFeatured Stories

Schwungsequenz: Kiradech Aphibarnrat

Einer der effektivsten Schwünge

Von Steffen Kefer, Fotos: Getty Images

Bereits als 13-Jähriger war Kiradech Aphibarnrat einer der besten Golfer der Welt und an dieser Tatsache hat sich bis heute nichts geändert. Denn mit einem Sieg in Perth und einem Top-Five-Ergebnis bei der WGC Mexico Championship hat der 104-Kilo-Mann aus Bangkok bereits gezeigt, dass er 2018 gut drauf ist. Unser Experte Steffen Kefer weiß, warum der Schwung des Thailänders so effektiv ist.

Schwungsequenz: Kiradech Aphibarnrat: Einer der effektivsten SchwüngeSchwungsequenz: Kiradech Aphibarnrat: Einer der effektivsten Schwünge
1) Auch wenn Kiradech vielleicht nicht so aussieht, ist er äußerst beweglich. Den Driver spielt er lehrbuchmäßig von der Innenseite der linken Ferse und die rechte Schulter ist etwas tiefer als die linke. So fällt es ihm leichter, den Ball in der Aufwärtsbewegung zu treffen.

2) Zu Beginn des Aufschwungs ist deutlich zu sehen, wie Unterkörper und Oberkörper synchron vom Ball weg rotieren - dieses Merkmal zeichnet die Schwünge fast aller Weltklassespieler aus.

Schwungsequenz: Kiradech Aphibarnrat: Einer der effektivsten SchwüngeSchwungsequenz: Kiradech Aphibarnrat: Einer der effektivsten Schwünge
3) Erstaunlich, wie stark Kiradech sich aufdrehen kann, dadurch erreicht er einen großen Bewegungsumfang, was sich positiv auf die Schlägerkopfgeschwindigkeit auswirkt. Beachtenswert ist die jetzt schon volle Körperdrehung bei gleichzeitig noch tiefen Armen.

4) Hier wird die Beweglichkeit des Thailänders deutlich: Das rechte Bein ist recht stark gestreckt, um die Hüfte zu öffnen, was ihm eine volle Oberkörperrotation ermöglicht und die Bandscheiben entlastet. Wer Rückenprobleme hat, sollte die Drehung aus der Hüfte machen.

Schwungsequenz: Kiradech Aphibarnrat: Einer der effektivsten SchwüngeSchwungsequenz: Kiradech Aphibarnrat: Einer der effektivsten Schwünge
5) Kiradech startet mit einer seitlichen Bewegung in Richtung Ziel bei gleichzeitiger Rotation von Unter- und Oberkörper. Bemerkenswert ist der Abstand zwischen dem Schlägerschaft und der Schulter, er kreiert einen großen Lag. Dieser entsteht durch die Trägheit des Schlägerkopfs; in der Transition "zieht" der Schlägerkopf in die entgegengesetzte Richtung der Hände.

6) Das Erreichen des Lag ist aber noch längst nicht alles, nun sollte er möglichst schnell den Schläger entwinkeln, um den Ball zu treffen. Also Vollgas mit den Händen! Dass das Strecken genauso wichtig ist wie das Verzögern, vergessen viele Amateure und ziehen die Hände "am Ball vorbei", was die Geschwindigkeit zurückhält und eine offene Schlagfläche erzwingt.

Schwungsequenz: Kiradech Aphibarnrat: Einer der effektivsten SchwüngeSchwungsequenz: Kiradech Aphibarnrat: Einer der effektivsten Schwünge
7) Auch bei schnellem Strecken der Handgelenke ist der volle Radius erst nach dem Treffmoment erreicht, was in diesem Bild sehr gut sichtbar wird. Die linke Schulter ist deutlich höher als die rechte, was dem Treffen in der Aufwärtsbewegung zugutekommt. Dadurch erreicht der 27-Jährige perfekte Abflugbedingungen des Balls: ein hoher Ballstart und wenig Spin.

8) Das linke Bein und der linke Latissimus dorsi sind voll gestreckt. Viele Golfer haben Angst davor, den Ball zu toppen, und strecken die linke Körperhälfte deshalb nicht so stark. Diese Bewegung ist aber unerlässlich für einen kraftvollen Schwung. Schön zu sehen ist auch die Rotation der Hände; man erkennt, dass die Arme sich gekreuzt haben. Das ist vorbildlich.

Schwungsequenz: Kiradech Aphibarnrat: Einer der effektivsten Schwünge
9) Kiradech hat ein sehr solides, ausbalanciertes Finish. Das Gewicht steht auf dem linken Bein, er hat eine volle Hüft- und Oberkörperdrehung vollführt und landet mit dem Schläger hinter dem Rücken. Kleiner Tipp: Drehe den linken Fuß schon im Set-up etwas in Richtung Ziel, dadurch wird die Hüftdrehung zum Ziel deutlich erleichtert und auch das Finish ist einfacher erreicht.

Schwungsequenz: Kiradech Aphibarnrat: Einer der effektivsten Schwünge
 
STEFFEN KEFER (GER)

STEFFEN KEFER (GER)

Alter: 27 Jahre
Profi seit: 2010
Wohnort: Bad Wörishofen
Qualifikation:
• Leiter der PROject GOLFacademy mit Standorten in Deutschland, Mauritius und Curaçao
• PGA fully qualified Teaching Professional sowie C- und B-Trainer des DOSB
www.projectgolfacademy.com

 

KIRADECH APHIBARNRAT (THA)

Alter: 28 Jahre
Profi seit: 2008
Wohnort: Bangkok, Thailand
Erfolge:
• 2004 Junior World Golf Championship (13-/14-Jährige)
• 2015 Shenzen International (European Tour)
• 2015 Saltire Energy Paul Lawrie Matchplay (European Tour)
• 2018 ISPS Handa World Super 6 Perth (European Tour)

Featured Stories