Featured StoriesFeatured Stories

Schwungsequenz: Dustin Johnson

Der Longhitter der Tour

Von Marcel Haremza, Fotos: Getty Images

Zwar hat Dustin Johnson die Spitzenposition der Weltrangliste an Justin Rose abgegeben, doch auch als Nummer drei, macht der US-Amerikaner einiges richtig. Unser Schwungexperte Marcel Haremza erklärt dir hier, was Dustins Schwung so gut macht.

Schwungsequenz: Dustin Johnson: Der Longhitter der TourSchwungsequenz: Dustin Johnson: Der Longhitter der Tour
1) Leider steht die Kamera nicht zentral vor dem Spieler, daher sieht man Ballposition, Set-up und Griff nicht optimal. Typisch für Dustin: Die rechte Hand ist kurz vor dem Take-away noch ganz locker am Griff und greift erst bei der Einleitung des Schwungs ein.

2) Für viele Spieler wäre das bereits der Endpunkt des Rückschwungs. Dustin hat allerdings noch nicht zu Ende gedreht. Sein Kopf ist stark nach rechts gedreht und seine Schwungebene wahnsinnig flach. Toll ist, wie Rücken und linkes Bein eine Linie bilden.

Schwungsequenz: Dustin Johnson: Der Longhitter der TourSchwungsequenz: Dustin Johnson: Der Longhitter der Tour
3) Diese Position ist unverkennbar Dustin. Sein klassischer Aufschwung ist gekennzeichnet durch das nach hinten abgeklappte linke Handgelenk, wodurch die Schlagfläche extrem geschlossen ist! Jeder Amateur haut mit dieser Position den Ball links in die Rabatte.

4) Man sieht gut, wie Dustin bei der Einleitung des Down- Swing die Kraft in die Beine verlagert. Seine Oberschenkel sind bereits angespannt. Auch hier sieht man wieder das unkonventionelle Handgelenk. Die Schlagfläche zeigt Richtung Himmel!

Schwungsequenz: Dustin Johnson: Der Longhitter der TourSchwungsequenz: Dustin Johnson: Der Longhitter der Tour
5) So habe ich seine Position auch noch nie gesehen. Der Schläger ist unfassbar weit hinter dem Körper. Hüftdrehung und Gewichtsverlagerung haben bereits begonnen. Hier erkennt man, wie Dustin seine Geschwindigkeit erzeugt. Es zeugt von unglaublichem Talent, dass Dustin mit der Technik so konstant ist.

6) Puhhh, krass: Hier erkennt man, wie der Meister seine geschlossene Schlagfläche zum Treffmoment kompensiert. Seine Hände sind viel höher als beim Take-away und vor allem weit vor dem Körper. Dadurch verhindert er, dass sich die Schlagfläche komplett schließt.

Schwungsequenz: Dustin Johnson: Der Longhitter der TourSchwungsequenz: Dustin Johnson: Der Longhitter der Tour
7) An dieser Stelle hat Dustin den Schläger vollkommen freigegeben. Der Release war einfach perfekt. Er lässt die Arme nach vorne "laufen", hält seinen Kopf aber immer noch relativ stabil. Daher wieder das bekannte umgekehrte C.

8) Was der Fotograf beim Aufschwung versäumt hat, holt er hier nach. Ein weiteres Foto kurz nach dem Impact, das uns ebenfalls demonstriert, wie vorbildlich die Gewichtsverlagerung in Dustin Johnsons Schwung ist. Über Stil lässt sich allerdings streiten.

Schwungsequenz: Dustin Johnson: Der Longhitter der Tour
9) Auch diese Position ist typisch für Johnson: den Körper leicht nach vorne gelehnt und das Gewicht voll verlagert. Alles in allem ein außergewöhnlicher Schwung und ein außergewöhnlicher Typ mit unfassbarem Talent. Dustin, weitermachen!

 
MARCEL HAREMZA (GER)

MARCEL HAREMZA (GER)

Alter: 39 Jahre
Profi seit: 1995
Wohnort: Dießen am Ammersee
Erfolge:
12 Siege auf der EPD Tour
4 Siege auf der German PGA Tour
Austrian PGA Champion
3x Sieger der German PGA Team Championship, zusammen mit Christoph Günther
www.projectgolfsports.com

 

DUSTIN JOHNSON (USA)

Alter: 33 Jahre
Profi seit: 2007
Wohnort: Palm Beach Gardens, Florida
Erfolge (Auszug):
2010 BMW Championship
2016 US Open
2017 WGC-Mexico Championship
2017 WGC-Dell Technologies Match Play

Featured Stories