Featured StoriesFeatured Stories

Schwungsequenz: Jason Day

Breiter Schwung mit viel Power

Von Marcel Haremza, Fotos: Getty Images

Sein Sieg bei der Byron Nelson Championship 2010 machte Jason Day zum jüngsten Australier, der jemals ein PGA Tour Event gewann, und seither blickte er nicht mehr in den Rückspiegel - und Marcel Haremza weiß, was Days Schwung so effektiv macht.

Schwungsequenz: Jason Day: Breiter Schwung mit viel PowerSchwungsequenz: Jason Day: Breiter Schwung mit viel Power
1) Jason hat den Schwung bereits eingeleitet und es ist gut zu erkennen, dass der Take-away mit der Schulter­drehung startet - genau so, wie es sein sollte. Die Körperwinkel sind wie bei jedem Topspieler vorbildlich.

2) Diese Position gefällt mir sehr gut, denn der Schlägerkopf steht square und der Schläger befindet sich auf der richtigen Ebene. Sein Schwung ist auffällig breit mit einem tollem Radius. Hierher kommt die Power.

Schwungsequenz: Jason Day: Breiter Schwung mit viel PowerSchwungsequenz: Jason Day: Breiter Schwung mit viel Power
3) Jeder Amateur, der mehr Konstanz mit dem Driver erreichen möchte, sollte sich ein Vorbild an dieser Posi­ti­on nehmen. Der Schaft ist immer noch perfekt auf der Ebene. Hier gibt es absolut nichts zu meckern.

4) Am höchsten Punkt des Schwungs angekommen, ist der Schläger kurz vor der Parallele zum Boden. Die Schwungebe­ne sowie die Linie von Arm, Handgelenk und Schlä­ger­kopf sind nicht zu toppen.

Schwungsequenz: Jason Day: Breiter Schwung mit viel PowerSchwungsequenz: Jason Day: Breiter Schwung mit viel Power
5) Auf diesem Bild ist die optimale Einleitung des Abschwungs perfekt demonstriert. Jason beginnt die Abwärtsbewegung, indem er die Hüften in Richtung Ziel dreht, sein Schläger "fällt" so automatisch in Position.

6) Siehst du, wie Jason den Schläger auf exakt derselben Ebene zum Ball bewegt wie auch beim Aufschwung? Der Handgelenkswinkel wird gehalten und gene­riert Lag, das Schlägerende zeigt tendenziell Richtung Ball.

Schwungsequenz: Jason Day: Breiter Schwung mit viel PowerSchwungsequenz: Jason Day: Breiter Schwung mit viel Power
7) Der Handgelenkswinkel wird jetzt freigegeben, um ma­ximale Schlägerkopfgeschwindigkeit zu erreichen. Jasons Gewicht ist bereits auf das linke Bein verlagert, gut zu erkennen am erhöhten rechten Fuß.

8) Wow, lässt er hier den Schläger laufen! Hier wird deutlich, dass Jasons Rückenprobleme nicht von ungefähr kommen. Diese Bewegung über Jahre hinweg trainiert belastet den Körper, keine Frage.

Schwungsequenz: Jason Day: Breiter Schwung mit viel Power
9) Wie alle Tour-Pros steht auch Jason Day selbst nach ei­nem Power-Drive absolut ausbalanciert im Finish. Das ist kein Posing, sondern notwendig. Wann standst du zum letzten Mal nach dem Ballkontakt so da?

Schwungsequenz: Jason Day: Breiter Schwung mit viel Power
 
MARCEL HAREMZA (GER)

MARCEL HAREMZA (GER)

Alter: 39 Jahre
Profi seit: 1995
Wohnort: Dießen am Ammersee
Erfolge:
• 12 Siege auf der EPD Tour
• 4 Siege auf der German PGA Tour
• Austrian PGA Champion
• 3x Sieger der German PGA Team Championship, zusammen mit Christoph Günther
www.projectgolfacademy.com

 

JASON DAY (AUS)

Alter: 30 Jahre
Profi seit: 2006
Wohnort: Forest Lake, Australien
Erfolge:
• 2015 PGA Championship
• 2016 Players Championship
• 2018 Farmers Insurance Open
• 2018 Wells Fargo Championship

Featured Stories