Neuheit 2020:

Neuheit 2020

TaylorMade SIM Driver

Von Jan Langenbein, Foto(s): TaylorMade

Auf der Tour sind die nagelneuen SIM Driver von TaylorMade bereits im Einsatz. Du musst dich zwar noch bis zum 7. Februar gedulden, doch hier erfährst du alles, was du über die neuen Waffen wissen musst.

Wenn TaylorMade neue Drivermodelle auf den Markt wirft, dann ist das eine große Sache. Nicht nur weil diese Schläger das Werkzeug darstellen, mit denen zum Beispiel Tiger, Rory und Dustin in der kommenden Saison auf Titeljagd gehen werden, sondern vor allem auch, weil die Marke aus Carlsbad in den vergangenen 40 Jahren einige bahnbrechende Innovationen aus dem Ärmel schüttelte. Das erste "Holz" aus Metall zum Beispiel, der Bubble Shaft oder die verstellbaren Gewichte in der Sohle des Schlägerkopfes sind nur einige davon.
Nun steht mit den SIM Drivern die neue Generation von TaylorMade-Hölzern in den Startlöchern und nach ersten Testsessions können wir bestätigen, dass diese Schläger mehr zu bieten haben als nur ein Wechsel von einem rot zum nun blau dominierten Farbdesign.

Revolutionäre Aerodynamik


Das Akronym SIM steht für "Shape in Motion" und deutet bereits auf die wichtigste Neuerung der TaylorMade-Driver 2020 hin: die asymmetrisch geformte Sohle. Sie reduziert den Luftwiderstand des Schlägerkopfes um mehr Schwunggeschwindigkeit zu generieren im entscheidenden Teil - dem Abschwung. Bisherige "stromlinienförmige" Designs lieferten lediglich kurz vor dem Treffmoment optimale Aerodynamik, da der Schlägerkopf erst in diesem Moment square zur Schwungrichtung steht und alle in diese Richtung zeigenden Designmerkmale ihre volle Funktion entfalten können. Die charakteristische Finne an der Sohle - TaylorMade nennt sie "Inertia Generator", die wir bereits aus den letztjährigen M5 und M6 Modellen kennen, stand einer ausgefeilten Aerodynamik im Abschwung im Weg und verläuft in den SIM Drivern nun in einem 20 Winkel zur eigentlichen Schwungrichtung, was den Luftfluss während der entscheidenden Phase des Downswings verbessert und somit höhere Schlägerkopfgeschwindigkeiten ermöglicht.

Ein komplett überarbeitetes Design ist allerdings nicht das einige Feature der SIM Driver, das möglichst viel Ballgeschwindigkeit und damit längere Drives erzeugen soll. Das aus der vergangenen Saison bekannte und bewährte Speed Injected Twist Face kommt auch 2020 zum Einsatz und liefert verlässlich hohe Ballgeschwindigkeiten haarscharf am Limit der Legalität und schafft es doch gleichzeitig Treffer außerhalb des Sweetspots einigermaßen gerade zu ziehen.

Mehr als nur lang


Der neu entwickelte Inertia Generator verbessert allerdings nicht nur die Aerodynamik der SIM Driver, sondern ermöglicht gleichzeitig eine Positionierung des Schwerpunktes weit hinten und außerordentlich tief im Schlägerkopf, was sich spürbar positiv auf die Fehlertoleranz der Driver auswirkt. Die SIM Driver sind somit also nicht nur Werkzeuge für die Jagd nach Longest Drive Trophäen sondern sind nach einem fachkundigen Fitting auch in der Lage, die Anzahl deiner Fairwaytreffer zu steigern.
Wie bereits in den vergangenen Jahren bringt TaylorMade seinen SIM Driver in drei unterschiedlichen Ausführungen auf den Markt, um das gesamte Spektrum der Golfer - vom Tourpro bis zum Einsteiger - abdecken zu können. Aufgebaut sind alle SIM Driver auf Basis einer Multimaterialkonstruktion aus Karbon, Titanium und Stahl, um die Schlägerköpfe nicht nur leicht sondern auch perfekt ausbalanciert zu gestalten. Die Unterschiede zwischen SIM, SIM Max und SIM Max D sind dennoch erheblich und sollten vor einem Kauf genau abgewogen werden.

SIM Driver


Angeführt wird die Driver Familie vom SIM, der sich optisch von seinen Geschwistern durch die Sliding Weight Technologie in der Sohle absetzt. Das verstellbare Gewicht in der Sohle lässt eine Draw- und Fade-Gewichtung des Schlägerkopfes von bis zu 20 Yards Flugkurve in beide Richtungen zu und ist zweifelsohne ein wertvolles Fitting-Tool. Allerdings dürften es hauptsächlich sehr gute Golfer und Profispieler sein, die das Potential dieses Technikgimmicks wirklich ausschöpfen können.

Der SIM Driver wird in den Loftvarianten 8, 9 und 10,5 verfügbar sein, das von TaylorMade patentierte Loft Sleeve ermöglicht allerdings bei jedem Schlägerkopf die einfache Anpassung des Loftwertes um jeweils 2 nach oben und unten.

Der Preis des SIM Drivers liegt bei 579 Euro.

Neuheit 2020: Neuheit 2020:

SIM MAX Driver


Ein einstellbares Gewicht sucht man auf der Sohle des SIM Max Driver vergeblich, was allerdings nicht bedeutet, dass dieses Modell damit hauptsächlich Amateure anspricht. Zum einen spart die Streichung eines Schienensystems in der Sohle wertvolles Gewicht, welches die Ingenieure anderweitig strategisch platzieren können, um die Gewichtsverteilung des Drivers noch weiter zu optimieren. Der SIM MAX hat außerdem eine 8% größere Schlägerfläche als der SIM, wodurch die Fehlertoleranz steigt. Zum anderen hat Dustin Johnson sich bereits festgelegt, dass in seinem Bag 2020 der SIM Max Driver seinen Dienst verrichten wird. "Ich spiele den SIM Max Driver und das SIM Max Fairwayholz. Selbst das neue SIM Hybrid habe ich in die Tasche genommen und dabei hätte ich nicht gedacht, dass ich einmal einen Rescue Schläger spielen würde."

Der SIM Max Driver wird in den Loftvarianten 9, 10,5 und 12 verfügbar sein, und auch hier ermöglicht das Loft Sleeve die Anpassung des Loftwertes um jeweils 2 nach oben und unten.

Der Preis des SIM Max Drivers liegt bei 529 Euro.



SIM MAX D Driver


Spieler, die regelmäßig mit dem Slice zu kämpfen haben, finden mit dem SIM Max D ein neues Werkzeug. Dieser auf maximale Fehlertoleranz ausgelegte Schlägerkkopf verfügt über sämtliche High-Tech Features seiner Geschwister wie optimierte Aerodynamik, das Injected Twist Face und die leichte Multimaterialkonstruktion. Darüber hinaus haben sich die Entwickler allerdings Gedanken gemacht, wie sie Spielern in drei Schritten helfen können, effektiv gegen die hässliche Rechtskurve zu kämpfen. Der SIM Max D Driver verfügt daher nicht nur über eine ausgeprägte Draw-Gewichtung, sondern gleichzeitig auch über ein cleveres Design, welches die sonst sichtbar geschlossene Schlagfläche geschickt maskiert. Außerdem ist die Schlagfläche um 18% größer als die des SIM Drivers, um Fehler zu minimieren und zu guter Letzt eine Schwerpunktplatzierung in der Ferse des Schlägerkopfes, die es auch Spielern mit höheren Handicaps erleichtert, die Schlagfläche im Treffmoment eben nicht geöffnet, sondern square an den Ball zu bekommen.

Der SIM Max Driver wird in den Loftvarianten 9, 10,5 und 12 verfügbar sein, und auch hier ermöglicht das Loft Sleeve die Anpassung des Loftwertes um jeweils 2 nach oben und unten.
Der Preis des SIM Max Drivers liegt bei 529 Euro.

Die TaylorMade SIM Driver werden ab dem 7. Februar in den Shops erhältlich sein. Sämtliche Specs und weitere Informationen unter www.taylormadegolf.com.

Neuheit 2020: Neuheit 2020:
Die TaylorMade SIM Driver werden ab dem 7. Februar in den Shops erhältlich sein. Sämtliche Specs und weitere Informationen unter www.taylormadegolf.eu.

Neuheit 2020: