Bernhard Langer:

Bernhard Langer

Mission 7. Schwab Cup-Titel!

28.02.2022 | Von Johannes Oberlin, Foto(s): Ben Jared/PGA TOUR via Getty Images.

Die Konkurrenz ist groß in diesem Jahr. Und trotzdem will es Bernhard Langer noch einmal wissen. Der Gewinn des Schwab Cups, der Geldrangliste der PGA Champions Tour, ist wieder einmal das Ziel, wenn da nur nicht Publikumsliebling Miguel Angel Jiménez wäre...

Miguel Angel Jiménez und Bernhard Langer verbindet eines besonders: Die Sympathiewerte bei Fans und Kollegen. Miguel, der talentierte Spanier mit Rhythmus im Blut. Langer, der nie müde werdende PGA Champion, immer für ein Spaß zu haben.
Auch wenn die aktuelle Saison mit erst drei gespielten Turnieren noch jung ist, zeichnet sich bereits jetzt ein Kopf-an-Kopf-Rennen der beiden Europäer ab.
Aktuell vorne im US Schwab-Cup liegt der Spanier. Dank zwei Siegen in drei Turnieren. Der 58-Jährige konnte sowohl das Saisonauftakt-Turnier auf Hawaii als auch das Cologuard Classic in Arizona letzten Sonntag gewinnen - letzteres mit zwei Assen, doch dazu gleich.
Langer indes gewann das Wochenende zuvor mit nahezu perfekten drei Runden.
Der 43-fache Champions Tour-Sieger konnte den Schwab Cup bereits sechs mal gewinnen: 2010, 2014, 2015, 2016, 2018 und zuletzt 2020-21.

Zwei Asse in einem Turnier!



Miguel, 21 mal erfolgreich auf der European Tour, kann auf stolze zwölf Siege zurückblicken bei den US Senioren, wartet aber weiter auf seinen ersten Schwab-Cup Gesamtsieg.
Diesem ist er durch sein Gewinn am Wochenende nochmal ein Stück näher gekommen. Und das auf höchst spektakuläre Art und Weise. Ganze zwei mal gelang ihm bei dem Event in Arizona ein Hole-in-one, was selbst für European Tour-Ass-Rekordhalter Jiménez an ein Wunder grenzt. Besonders beeindruckend dabei: das zweite gestern in der Finalrunde.



Langer hingegen versuchte sich zurückzukämpfen, rettete gestern sensationell das Par am Schlussloch.



Das reichte leider nicht ganz, und so musste er diesmal Ass-Meister Miguel den Sieg lassen, der mit vier Schlägen Abstand den Siegercheck einheimste. Damit hat er aktuell im Schwab Cup ganze 232,295 US Dollar Vorsprung vor Langer, der auf dem zweiten Platz rangiert. In der letzten Corona-bedingten Doppel-Saison spielte der Anhausener sage und schreibe 39 Events, Jiménez 32. Es wird also noch eine Menge Events mehr geben, bei denen die beiden Sympathiebolzen aufeinander treffen werden. Entscheidend wird, wer am Ende den längeren Atem hat: der 64-jährige Bernhard Langer oder der 58-jährige Eisenspezialist Miguel Angel Jiménez,