Featured StoriesFeatured Stories

Trainingsplan von Maria Verchenova

Nimm's nicht zu locker!

Von Maria Verchenova, Fotos: David Corbett, Location: PGA Catalunya

Der Ball liegt auf dem Tee, das Fairway ist 30 Meter breit und dein Driver ist perfekt gefittet - dennoch kein Grund, übermütig zu werden. Maria erklärt dir dieses Mal, wie du in dieser scheinbar einfachen Situation keine Federn lässt.

Trainingsplan von Maria Verchenova: Nimm's nicht zu locker!
1) VOLLER FOKUS!
Viel zu oft kann sich beobachten, wie Golfer mit einer zu laschen Attitüde an den Abschlag einer Spielbahn mit breitem Fairway und ohne offensichtliche Gefahr links und rechts herangehen. Dieser Schlag muss jedoch genauso ernst genommen werden, als ob irgendwo ein Wasserhindernis lauern würde. Miese Drives sind vorprogrammiert, wenn du dich nicht voll auf den Schlag konzentrierst. Das Tückische an einem Fairway, das so breit ist wie eine Autobahn, kann sein, dass kein offensichtlicher Zielpunkt vorhanden ist und du einfach nur denkst: "Alles klar, diesen Ball prügele ich jetzt einfach die Spielbahn hinunter." Da jeder von uns eine Rechts-links- oder Links-rechts-Tendenz vom Tee hat, wird somit selbst das Treffen eines breiten Fairways zum reinen Glücksspiel, wenn du kein klar definiertes Ziel hast.

!) ZIEL ANVISIEREN!
Suche dir deshalb immer ein Ziel, wenn du mit dem Driver das Fairway treffen willst. Das kann eine Linie zwischen zwei Bunkern hindurch sein oder vielleicht die Fahne weit entfernt auf dem Grün. Konzentriere dich auf nichts anderes als diesen Punkt und lege vorher fest, welche Flugbahn der Ball beschreiben soll. Nur so kannst du eine positive Bewegung durch den Ball hindurch ausführen, Zweifel und Laxheit haben in dieser Situation nichts zu suchen.

Trainingsplan von Maria Verchenova: Nimm's nicht zu locker!Trainingsplan von Maria Verchenova: Nimm's nicht zu locker!
2) DREH DICH!
Ganz wichtig: beim Aufschwung die Schulterdrehung nicht vergessen! Mach dich vor dem Schwung bereit und schaue noch ein letztes Mal zum Zielpunkt. Danach wandert dein Blick zurück auf den Ball. Nun bist du bereit, eine technisch saubere Bewegung auszuführen. Führe den Schläger auf der Ziellinie zurück und drehe die Schultern. Deine linke Schulter sollte sich am höchsten Punkt des Rückschwungs über deinem rechten Fuß befinden. So baust du Power auf. Nun bist du in einer optimalen Position, um den Schlägerkopf durch den Ball hindurchbeschleunigen zu können und den Ball das Fairway hinuntersegeln zu lassen.

Trainingsplan von Maria Verchenova: Nimm's nicht zu locker!Trainingsplan von Maria Verchenova: Nimm's nicht zu locker!
3) GEWICHTSVERLAGERUNG!
Und noch ein Tipp für präzise und lange Abschläge: Gewichtsverlagerung ist das A und O, wenn du den Driver in der Hand hältst. Hast du den Großteil deines Gewichts am Ende des Backswings vorbildlich auf den rechten Fuß verlagert, kann es nun helfen, bereits bei der Einleitung des Abschwungs an ein ausbalanciertes Finish zu denken, bei dem du perfekt aufrecht dastehst und dem Ball hinterherschaust. Um das zu erreichen, bleibt dir gar nichts anderes übrig, als dein gesamtes Gewicht während des Durchschwungs auf die linke Seite zu verlagern. Denn eine gute Verlagerung des Gewichts im Rückschwung ist nur die halbe Miete. Bleibt dein Körperschwerpunkt dann an dieser Stelle, wird dein Abschlag zu hoch und nach rechts fliegen. Das will wirklich niemand.

 
Maria Verchenova (RUS)

Maria Verchenova (RUS)

Alter: 31 Jahre
Profi seit: 2006
Wohnort: Moskau
Erfolge:
Russian Amateur Champion 2004 & 2006
T10 Wales Ladies Championship 2007
T5 Tenerife Ladies Open 2008
T8 Dubai Ladies Pro-Am 2009

Featured Stories