Speedrausch:

Speedrausch

Cobra King F9 Speedback Eisen

Von Fritz Lüders, Foto(s): Cobra Golf

Mit der neuen Speedback-Technologie will Cobra Leistungsstärke und Fehlertoleranz in einem Eisen vereinen. Wie das gehen soll, erfahrt ihr hier.

Länger und fehlertoleranter. Diese zwei Attribute finden sich in beinahe allen Beschreibungen globaler Schlägerhersteller über ihre Produkte wieder. Und obwohl sich das in gegebenen High-Tech-Büros auch bestätigen lässt, liegt die Wahrheit bekanntlich auf dem Platz. Dort sieht die Welt dann anders aus. "Golfer waren bisher gezwungen, zwischen Länge oder Toleranz zu wählen", sagt Tom Olsavsky, Vizepräsident für Forschung und Entwicklung bei Cobra Golf. Schließlich entscheidet man sich entweder für Eisen, die nicht jeden kleinsten Fehler brutal bestrafen, oder aber für eben solche, die, wenn man sie richtig trifft, eine bessere Performance bieten.

Oslavsky: "Mit den neuen Cobra King F9 Speedback Eisen bekommen Golfer uneingeschränkt beides in einem. Noch nie hatte ein Eisen die perfekte Kombination aus Länge und Toleranz - bis jetzt." Gemeint sind damit die nach eigenen Angaben "leistungsstärksten und konstantesten Eisen der Unternehmensgeschichte".

Speedrausch:
Technisch erklärt sich das so: Die King F9 Speedbacks besitzen allesamt einen niedrigen Schwerpunkt (CG) und ein hohes Trägheitsmoment (MOI). Daraus soll sich eine perfekte Mischung aus Ballgeschwindigkeit und Fehlertoleranz ergeben. "Es ist ein Designkonzept, bei dem innovative Gestaltungselemente zum Einsatz kommen, die sich von herkömmlichen Eisen deutlich unterscheiden", sagen die Macher.

Cobra King F9 Speedback Eisen - die Technologie


Speedback bedeutet:
- niedriger Schwerpunkt in der Sohle - Masse wird tief und hinten mit einem Stahlband hinzugefügt, das sich um die Rückseite des Kopfes wickelt und damit einen sehr niedrigen Schwerpunkt erzeugt. Damit maximiert sich die Ballgeschwindigkeit und der Abflugwinkel, was wiederum die Carry-Länge erhöht.

- Design mit hohem Trägheitsmoment - Durch die neue Technologie kann mehr Masse tief und breit positioniert werden. Bis zu 33 Gramm Wolfram wurden an Ferse und Spitze bei den Eisen 4 bis 7 hinzugefügt. Diese Designmodifikationen erhöhen das Trägheitsmoment in den langen Eisen um bis zu zehn Prozent, weil mehr Stabilität erreicht wird. Das führt laut Cobra zu wesentlichen Verbesserungen bei der Ballgeschwindigkeit, Länge, Fehlertoleranz und sogar bei der Präzision.

Speedrausch:
Die neuen Cobra Eisen gibt es mit One-Length- sowie normalen Schäften.

Verfügbar ab: 18. Januar 2019

Preis (5 - SW): 899 Euro (mit Stahlschaft)

Weitere Infos unter: CobraGolf.de

 
J.LINDEBERG Golfpunk Tour BIG 5 Week vom 6.- 12.8. 2018
Tourpartner

Tourpartner Präsentation

Iberostar - Tour Travel Partner

GP Heilbronn 18

GC Bad Rappenau und GC Heilbronn-Hohenlohe

Heilbronn: 10. bis 12.05.

GP München 18

Golf Club Ebersberg

München: 27.05.

GP Rydercup 18

mama thresl - Leogang - Austria

J.LINDEBERG GP Ryder Cup: 31.05. bis 03.06.