Endlich 18?:

Endlich 18?

Tiger Woods gibt sich zehn Jahre Zeit für Major-Rekord

12.06.2019 | Von Fritz Lüders, Foto(s): Getty Images

Die Zeit läuft ihm davon? Nein, meint der 43-jährige Tiger Woods. Vielmehr will er noch über 40 Majorturniere spielen, um Jack Nicklaus' Rekord zu knacken.

Ein Wochenende im April machte den Unterschied. Vorher hätte kaum jemand Tiger Woods auch nur die geringste Chance ausgerechnet, auf 18 oder mehr Majorsiege in seiner Karriere zu kommen und somit den Rekord von Jack Nicklaus einzustellen. Doch am 14. April gewann Tiger nach elf Jahren Major-Titel-Abstinenz das Masters und plötzlich fehlen ihm nur noch drei Siege solcher Größenordnung, um sein Ziel zu erreichen.

Drei Majorsiege können extrem schnell gehen, dafür muss man sich nur Brooks Koepka anschauen. Doch liegt gerade darin das Problem für Woods. Immer stärker werdende Konkurrenz rückt von unten nach und macht es dem Altmeister von Jahr zu Jahr schwerer. Zusätzlich arbeitet die Zeit gegen Tiger. Schließlich ist der Familienvater beinahe Mitte Vierzig und wird nicht mehr ewig mit der Weltspitze mithalten können. Oder?

Tiger selbst sieht das anders. "Rein hypothetisch kann ich noch locker zehn Jahre dort oben mitspielen", sagte er dem Guardian während seiner US-Open-Vorbereitung. "Wenn ich fit bleibe, kann ich noch mindestens 40 Majorturniere spielen. Das sind verdammt viele Majors."

Kann der G.O.A.T. (Greatest of all Time) damit schon diese Woche in Pebble Beach anfangen? Woods: "Ich fühle mich diese Woche gut, es geht auf jeden Fall in die richtige Richtung. Ähnlich wie in Augusta probiere ich meine Energie solange es geht zu speichern und konzentriere mich lieber auf Driving-Range- und Putt-Sessions, anstatt viele Proberunden zu spielen."

Wird Tiger diese Woche Major Nummer 16 klarmachen? Schreibt es in die Kommentare auf Facebook. 👇