RYDER CUP 2023 - SCHULNOTEN TAG 2

RYDER CUP 2023

SCHULNOTEN TAG 2

30.09.2023 | Von Johannes Oberlin, Foto(s): Getty Images

Zum Glück entschied sich Team USA am Samstag in Rom endlich Golf zu spielen, und wir erlebten spannende Matches und großartiges Golf. Dies sind die vielen Highlights und die einzige Enttäuschung des zweiten Ryder Cup Tages.

TOP


MAX HOMA
Note: 1
Bereits am Vormittag ließ der Kalifornier gemeinsam mit Brian Harman im klassischen Vierer Shane Lowry und Sepp Straka keine Chance. Homas bisheriges Ryder Cup Meisterstück folgte jedoch am Nachmittag, wo er mit demselben Spielpartner das Duo Fleetwood/Hojgaard mit 2&1 in einem hart umkämpften Match in die Schranken wies. Sechs Birdies und ein Par-Save der absoluten Weltklasse bekam Brian Harman dabei zu sehen und konnte nach der Runde nur staunen: "Max ist in großartiger Form, und es war ein Vergnügen und eine Ehre, heute einen Logenplatz für seine unglaubliche Leistung gehabt zu haben."

PATRICK CANTLAY
Note: 1
Seit gestern sorgte Cantlays fehlende Kappe für mehr Schlagzeilen in Rom als sein Spiel, ging doch das Gerücht um, der Kalifornier würde mit der fehlenden Kopfbedeckung seinen Protest gegen die fehlende Bezahlung beim Ryder Cup zum Ausdruck bringen. "Die Kappe passt einfach nicht, das ist der Grund", stellte er klar, nachdem er praktisch im Alleingang das letzte Match des Tages gegen Rory McIlroy und Matt Fitzpatrick mit unglaublichen Putts auf den letzten drei Bahnen gedreht hatte und Team USA für Sonntag in Schlagdistanz gebracht hatte. "Wir brauchten unbedingt Momentum, um eine Chance für eine riesige Aufholjagd morgen zu haben. Ich glaube, das haben wir geliefertů" hatte er auf eine der wenigen Fragen zu sagen, die sich nicht um "Cap-Gate" drehten.

JUSTIN ROSE
Note: 1
Der 43-Jährige spielte an beiden Tagen die Rolle des Einwechselspielers in Perfektion. Schleppte er gestern seinen Partner Robert Macintyre noch zum Unentschieden über den Platz, arbeiteten die beiden heute perfekt zusammen und rangen Jordan Spieth und Justin Thomas mit brillantem Golf auf den Back 9 nieder. "Die beiden sind echt glitschig und schwer zu schlagen. Dass wir sie auf Loch 12 vom Haken gelassen haben, hat uns nicht sehr geärgert, aber dann haben wir das Gaspedal durchgetreten", freute er sich nach dem Punktgewinn.

SAM BURNS & COLLIN MORIKAWA
Note: 1-2
Nicht nur in der Mathematik ergibt Minus und Minus Plus. Mit Sam Burns und Collin Morikawa bildeten zwei der schwächsten Spieler des ersten Tages ein sich perfekt ergänzendes Duo, das den bisherigen Überfliegern Viktor Hovland und Ludvig Aberg im Bestball keine Chance ließ. Sam Burns gewann auf den Front 9 vier Löcher und überließ seinem Spielpartner die Back 9, der dort drei Lochgewinne beisteuerte. "Wir wussten, dass wir heute wie die Hunde kämpfen müssen", sagte Morikawa nach dem 4&3 Sieg, "und genau das haben wir getan, um unser Team wieder ins Spiel zu bringen."

FLOP


JORDAN SPIETH & JUSTIN THOMAS
Note: 4-5
Amerikas Golden Boys erwischten heute beide einen äußerst gebrauchten Tag. Wie schon am Freitag startete Jordan Spieth stark in seine Matches und verabschiedete sich auf dem Back 9 praktisch vollkommen aus dem Spielgeschehen. Uncharakteristisch schlechtes langes Spiel von beiden Amerikanern ließ die Hoffnung der "USA! USA!" johlenden Fans bei beiden Matches schnell schrumpfen. Am Ende des Tages standen Jordan und Justin mit leeren Händen da."