Big Business::

Big Business:

Taylormade wechselt den Besitzer

23.08.2021 | Von Jan Langenbein

Die Erfinder der modernen Driver haben eine neue Heimat gefunden

Vor vier Jahren verkaufte Adidas seine Golftochter TaylorMade für 435 Millionen US-Dollar an die Beteiligungsgesellschaft KPS Partners. Nun wechselte die traditionsreiche Golfmarke erneut den Besitzer und produziert ab sofort unter südkoreanischer Flagge Schläger, Bälle und Golfzubehör, denn die aus Seoul operierenden Centroid Investment Partners erwarben TaylorMade für einen nicht genannten Betrag von KPS Partners. Angesichts des anhaltenden Golf-Booms gilt aber als sicher, dass KPS Partners einen fetten Reibach mit diesem Deal machten: Wie "Forbes" schätzt, dürfte der Marktwert von TaylorMade momentan bei etwa zwei Milliarden Dollar liegen. Auch Jinhyeok Jeong, Gründer und CEO von Centroid Investment Partners, ist sich sicher, einen guten Fang gemacht zu haben: "TaylorMade Golf ist eine wegweisende Investition für Centroid. Wir freuen uns, in ein weltweit führendes Golfunternehmen zu investieren. Die Branche erlebt derzeit eine hohe Nachfrage mit starken langfristigen Chancen auf der ganzen Welt."