Featured StoriesFeatured Stories

Schleswig-Holstein

Am Wasser gebaut

Von Fritz Lüders, Fotos: Kai Weise, Fritz Lüders

Zwei Meere, eine Schweiz und jede Menge Links-Golf: Schleswig-Holstein spart nicht mit seinen Reizen und liegt auch noch unweit der GolfPunk-Redaktion. Nich lang schnacken, VW Bus packen!

Wir gehen nicht schick in die Restaurants, knabbern vornehm am Hummerschwanz, wir duften nicht nach Eau de Toilette, bei uns schnuppert man Diskettenfett." Torfrock - so etwas wie der musikalische Stolz Schleswig- Holsteins - beschreibt in dem Song "Beinhart" die nordische Mentalität. Gegen jeden Schnickschnack, schweigsam und mit eigenem Humor ausgestattet: Das Bild von den Menschen, die da zwischen Windrädern auf plattem Land vor Dänemark leben, gefällt mir, und somit stellt sich überhaupt nicht die Frage, welche Destination ich wählen werde, als sich die GolfPunk-Redaktion nach Norden und Süden aufteilt.

Schleswig-Holstein:

»
'SPIELE NOCH EINMAL DEN DRIVER!', BEFIEHLT ER MIT SO VIEL NACHDRUCK, DASS ICH KEINEN GEDANKEN DARAN VERSCHWENDE, DIESER FREMDEN PERSON ZU WIDERSPRECHEN.
«

Um mich der Landschaft und der Mentalität anzupassen, wähle ich einen Bulli als Transportmittel und Unterkunft. Schließlich erleben wir dieses Jahr endlich mal einen Sommer, der seinen Namen verdient und das Übernachten im Bus ermöglicht. Außerdem: Was, bitte, könnte cooler sein, als nach einer Runde Golf bei Meeresrauschen direkt am Strand einzuschlafen? Das zumindest trage ich der Süd-Fraktion vor, packe den Bus und mache mich auf den Weg gen nördliches Ende von Deutschland. Leider kommt vieles anders.

Schleswig-Holstein: Der perfekte Slogan für die deutschen AutobahnenSchleswig-Holstein: Der perfekte Slogan für die deutschen Autobahnen
Der perfekte Slogan für die deutschen Autobahnen
WINDSPIELE
"Schleswig-Holstein - der echte Norden" steht auf dem Autobahnschild, das die Grenze des Bundeslandes markiert. Wie echt der Norden ist, auf den ich geradewegs zusteuere, zeigt mir die schwarze Wolkendecke, die dort wartet. Und während ich an Aasbüttel, Busenwurth und Landscheide vorbeifahre, bewegt sich die Temperaturanzeige synchron mit der Tanknadel. Kräftige Windböen rütteln immer stärker am Auto und drängen es fast von der Landstraße, die sich in endlosen Kurven durch Raps- und Kornfelder schlängelt. Als der Regen einsetzt und seitlich gegen das Auto prasselt, wird mir klar: Das ist er also, der echte Norden.

Doch Schleswig-Holstein hat einiges mehr zu bieten als nur schlechtes Wetter: Bier, Krabben, lange Sandstrände, trockenen Humor, und während mein schwäbischer Kollege stets den Erfindergeist seiner Landsleute hervorhebt, kommen eben auch die Vorläufer des Fernsehers, Socken mit Noppen gegen Rutschgefahr und Schnexagon-Lack (für Hauswände, gegen Schnecken) aus dem hohen Norden. Und nicht zuletzt wären da noch jede Menge tolle Golfclubs, die an Nord- und Ostsee liegen. Viele dieser Plätze werden als Links-Golf verkauft. Doch selbst ich als eingefleischter Nordfan mag nicht recht glauben, dass mir ein Gefühl widerfährt, als wäre ich in Schottland oder Irland. Schließlich gehört zum Links-Golf etwas mehr als künstliche Dünen und harte, sandige Fairways.

Schleswig-Holstein: Demo auf dem Land: Polizei setzt Wasserwerfer ein
Demo auf dem Land: Polizei setzt Wasserwerfer ein
Der Nordsee-Golfclub in St. Peter-Ording haut mir den originalen Links-Golf-Charme ohne Vorwarnung ins Gesicht, als ich aus dem Auto steige und nur mit Mühe die Fahrertür festhalten kann. Mit zugezogener Regenjacke schlage ich den ersten Ball vom Tee, ehe der Wind ihn erfasst und in Richtung Strand davonträgt. Als bei meinem zweiten Versuch das Eisen der Schläger meiner Wahl ist, stapft ein kräftiger, vom rauen Wetter gezeichneter Mann schnaubend die Teebox empor und starrt mich an. "Spiele noch einmal den Driver!", befiehlt er mit so viel Nachdruck, dass ich keinen Gedanken daran verschwende, dieser fremden Person zu widersprechen. "Diesmal zielst du nach da", brüllt er und zeigt mit seiner rechten Hand auf das benachbarte Grün, wo gerade ein Vierer-Flight puttet. Noch nie hat sich ein Schlag so falsch angefühlt und vor meinem inneren Auge spielt sich ein Film ab, wie ich einen der gut betuchten Herren Doktor Professor abschieße, der mich anschließend bis ans Ende aller Tage verklagen wird. Doch der Tipp des Unbekannten ist Gold wert, tatsächlich fliegt mein Ball wie von Geisterhand zurück aufs Fairway. "So geht also Links-Golf!", denke ich mir und verliebe mich regelrecht, als ich einen späteren Abschlag mit Rückenwind über den steinharten Boden bis auf das Vorgrün schlage. Gerne würde ich hierbleiben, aber in St. Peter-Ording gibt es nur neun Löcher und meine Nase läuft wie nach einem Winterspaziergang.

 
WOHNEN

WOHNEN

Zwei-Etagen-Wohnbereich, Küche mit Gasherd, vom Schlafzimmer gibt es Blick nach Wahl und trotzdem braucht man für eine Übernachtung nicht tief in die Tasche zu greifen: Ein Bulli bietet alles Nötige für einen Golftrip und nebenbei ein Maximum an Flexibilität.

Zwar sind die 50 PS nicht das Leistungsstärkste, was der deutsche Automarkt zu bieten hat, allerdings ist der Fahrspaß garantiert und auf den Straßen genießt man so etwas wie eine Sonderstellung.

Einziges Manko: Man tankt mehr Sprit als Pete Doherty in seinen besten Zeiten und sollte die Nadel stets gut im Auge behalten.

30 Autominuten von St. Peter-Ording entfernt liegt das Gut Apeldör, mein nächstes Ziel. Die 27-Loch-Golfanlage wurde von dem Kanadier David Krause designt, der zuvor den Championship-Kurs in Valderrama umbaute. "Von Valderrama nach Apeldör, das ist fast, als hätte Sir Norman Foster nach der gläsernen Reichstagskuppel in Berlin eine Sporthalle in Heide entworfen", schrieben die "Kieler Nachrichten" im Frühjahr 2016. Apeldör ist tatsächlich so etwas wie das Zentrum des Nirgendwo, es gibt noch nicht mal mehr eine Sporthalle. Nur Apfelbäume, eine Landstraße mit dem Namen Landesstraße und das 124-Seelen-Dorf Glüsing. Im Vergleich zum Nordsee-Golfclub, der ein so raues Ambiente hat wie eine Bierstube auf dem Hamburger Kiez, ist der Gutshof ein freundliches Hipster-Café. Hier ist es mindestens fünf Grad wärmer, vom Wind bekommt man kaum etwas mit und die Fairways sowie Grüns sind so saftig, dass man ein Weiderind auf diese stellen möchte oder am liebsten gleich selber hineinbeißen. Links und rechts begrenzen Apfelbäume die Spielbahnen, ein süßlicher Geruch zieht übers Land. Und als ich mein letztes Schnitzel vor dem 18. Grün aus dem Boden schlage, ist mein Hunger endgültig so groß, dass ich auf direktem Wege zum Bulli gehe, den Motor anschmeiße und nach deftiger norddeutscher Küche Ausschau halte.

Universal-Wörterbuch

Golfer-Platt - Golfer-Deutsch

Moin - Schönen guten Tag, ich freue mich, heute mit dir zu spielen
---------------
Sabbel nich - Beim Schlag bitte Ruhe
---------------
Dotscheeten un unnerplögen! - Das war ein schlechter Schlag von mir
---------------
So'n Tüdelkram - Den habe ich zu kurz gelassen
---------------
Dat löpt al wedder - Heute läuft es aber ganz gut
---------------
Na denn man tau - Gutes Spiel
---------------
Wat de Buer nich kennt, dat fret he nich - Nein danke, aber ich brauche keinen Snack auf der Runde
---------------
Wat mutt, dat mutt - Da muss ich einen Provisorischen spielen
---------------
Utklamüsern - Sich eine Spielstrategie überlegen
---------------
Wat'n Schietwetter - Und jetzt regnet es auch noch
---------------
Pass op! - FORE!


Golfplätze in der Region

NORDSEE-GOLFCLUB ST. PETER-ORDING

NORDSEE-GOLFCLUB ST. PETER-ORDING

9 Löcher, Par 36, 2.870 Meter

Adresse
Eiderweg 1
25826 St. Peter-Ording
Tel. +49 (0)4863.3545
www.ngc-spo.de

Greenfee
18 Loch: 45 Euro (Mo.- Fr.), 50 Euro (Sa.- So., Feiertage); 9 Loch: 35 Euro (Mo.- Fr.), 40 Euro (Sa.- So., Feiertage)

Ein Clubhaus, das aussieht wie ein Leuchtturm, die Nordsee in Sichtweite und Schafe in den Dünen: Wer in Deutschland echtes Links-Golf sucht, der wird in St. Peter-Ording fündig. Leider ist die Runde mit nur neun Löchern zu schnell beendet. Doch es gibt bereits Pläne, die Anlage auf einen 18-Loch-Kurs auszubauen. Wann es so weit sein wird, ist noch nicht bekannt. Solange gilt: abwarten und Scholle essen.

Killerloch
Die Bahnen 1 und 5 teilen sich die Teebox hoch oben in den Dünen. Allerdings ist der Blick, wenn man diese zum zweiten Mal betritt, am besten. Am Horizont zwischen den großen Dünen wartet das leuchtende Grün und bringt jede Menge Schottland-Feeling nach Norddeutschland.
www.ngc-spo.de

GOLF CLUB GUT APELDÖR BIG APPLE

GOLF CLUB GUT APELDÖR BIG APPLE

18 Löcher, Par 72, 6.002 Meter

Adresse
Apeldör 2
25779 Hennstedt
Tel. +49 (0)4836.99600
www.apeldoer.de

Greenfee
Hotelgäste: 59 Euro (Mo.- Fr.), 69 Euro (Sa.- So., Feiertage); Standard: 69 Euro (Mo.- Fr.), 79 Euro (Sa.- So., Feiertage)

"Von Valderrama nach Apeldör, das ist fast, als hätte Sir Norman Foster nach der gläsernen Reichstagskuppel in Berlin eine Sporthalle in Heide entworfen", schreiben die "Kieler Nachrichten" über den Platz kurz vor Nordfriesland. Doch hat Apeldör den großen Vorteil, dass man hier für einen Fünftel des Preises spielt und statt Tortilla anschließend einen grandiosen Apfelkuchen essen kann. Auch speziell: Die Bahnen 10 und 18 sind mit Flutlicht ausgestattet und leuchten selbst dann noch hell, wenn die Sonne hinter den letzten Baumkronen verschwunden ist.

Killerloch
Richtig Welle macht gleich die dritte Bahn, die aussieht wie die Nordsee bei Sturm. Große Wogen zieren das Fairway - ein optischer und spielerischer Leckerbissen. Wer hier jedoch immer wieder am Hang liegt, wird seekrank.
www.apeldoer.de

SØNDERJYLLANDS GOLFKLUB

SØNDERJYLLANDS GOLFKLUB

18 Löcher, Par 71, 5.822 Meter

Adresse
Golfbanevej 3
6360 Tinglev, Dänemark
Tel. +45 74.687525
www.sdj-golfklub.dk

Greenfee
Wochentage: 40 Euro, Wochenende und Feiertage: 54 Euro

Obwohl die deutsche Grenze nur einen Steinwurf entfernt liegt, ist dieser Golfplatz so skandinavisch wie Hot Dogs, Kreisverkehre und Holzhäuser. Ein modernes Clubhaus wie aus einem Science-Fiction-Film der 80er-Jahre, dichte Nadelwälder und harte, aber perfekt gepflegte Grüns und Fairways sorgen für den dänischen Charme. Hast du was zu Hause vergessen? Macht gar nichts! Der Pro-Shop im Sønderjyllands Golfklub ist besser ausgestattet als ein fünfstöckiger Karstadt.

Killerloch
Das Beste zum Schluss: Spielbahn 18 beginnt durch eine enge Waldschneise, verläuft vorbei an Gewässern bis zu einem Grün, das gefährlich nah am Hang liegt und von einem Miniatur-Stonehenge beendet wird.
www.sdj-golfklub.dk

SØNDERJYLLANDS GOLFKLUB

GOLFPARK FEHMARN

18 Löcher, Par 72, 5.770 Meter

Adresse
Wulfener Hals Weg 80
23769 Fehmarn
Tel. +49 (0)4371.6969
www.golfpark-fehmarn.de

Greenfee
Regulär: 60 Euro, vor 8:30 Uhr: 35 Euro, nach 15 Uhr: 40 Euro

Zwei Dinge faszinieren bei einer Runde Golf besonders: Par-3-Löcher und Meerblick. Im Golfpark Fehmarn gibt's beides satt. Fast von jeder Teebox und jedem Grün der 18 Bahnen sieht man die Ostsee. Schuld ist die Lage des Platzes auf einer schmalen Landzunge im Südosten der Insel. Obwohl der Platz eine Standardvorgabe von 72 Schlägen hat, stehen sechs Par 3 auf dem Speiseplan. Wohl bekomm's!

Killerloch
Schöne Par 3 gibt es auf Fehmarn zuhauf, doch stellt das zweite (Loch 4) alle seine Kollegen in den Schatten. Mit Blick auf die Fehmarnsundbrücke, die Ostsee sowie blühende Felder werden die 160 Meter zu den schönsten, die du die letzten Monate Hinter der Mauer gegangen bist. Versprochen!
www.golfpark-fehmarn.de

Featured Stories