*ohne Tiger Woods:

*ohne Tiger Woods

Die 25 spektakulärsten Rekorde*

22.11.2019 | Von Patrice Schumacher, Foto(s): Getty Images

Tiger Woods hat in den vergangenen Jahren einen Rekord nach dem anderen aufgestellt. Es gibt allerdings zahlreiche Bestmarken, mit denen der 15-fache Major-Champion nichts am Hut hat. Die 25 spektakulärsten Rekorde ohne Woods-Erwähnung im Überblick:

Die meisten Turnierteilnahmen auf der PGA Tour
Mark Brooks (803)
Noch hält er den Rekord, aber Davis Love III hat schon angekündigt, dass er noch ein Ziel hat: Sein Konto von 769 auf 804 zu steigern, um der ultimative Ironman der PGA Tour zu werden.

Der größte Vorsprung in einem Turnier (72 Löcher)
James Douglas Edgar (16) 1919 Canadian Open
Der erste von drei PGA Tour-Siegen für den Engländer, der zwei Jahre später auf den Straßen Atlantas durch Messerstiche umgebracht wurde. Weshalb es zum Mord kam, wurde nie herausgefunden.

Die wenigsten Schläge in aufeinanderfolgenden Runden
Troy Matteson (61-61) 2009 Frys.com Open
Trotz der beiden überragenden Runden musste Matteson im Playoff gegen Fowler und Lovemark antreten, gewann dort aber mit einem Birdie auf dem zweiten Extraloch.

Die größte Zeitspanne zwischen zwei Siegen
Robert Gamez (15 Jahre, 6 Monate) März 1990 - September 2005
Auf zwei Siege im ersten Jahr der Karriere folgte eine lange Durststrecke, ein Autounfall und der lang ersehnte dritte Titel 15 Jahre später.

Die meisten geschafften Cuts
Jay Haas (592)
Seit über 40 Jahren ist Jay Haas Golfprofi und hat knapp 30 Jahre davon auf der PGA Tour verbracht. Mit 592 Cuts hat der Vater vom ehemaligen FedEx Cup-Sieger Bill Haas über 33 Millionen US-Dollar eingespielt.

Die beste Runde in einem Major
Branden Grace (62) 2017 British Open - Royal Birkdale
Trotz der Bestmarke wurde der Südafrikaner nicht zum Major-Champion - er beendete das Turnier mit acht Schlägen Rückstand auf Sieger Jordan Spieth auf dem sechsten Rang.

Der älteste First-Time-Sieger
John Barnum (51 Jahre, 1 Monat, 5 Tage) 1962 Cajun Classic
Es blieb bei einem Sieg auf der PGA Tour. Das lag allerdings daran, dass er nach dem Titelgewinn bereits bei den Senioren mitspielte.

Der Jüngste, der als Score sein Alter gespielt hat
Sam Snead (67) 1979 Quad Cities Open
Richtig gelesen: Vor 40 Jahren war Sam Snead 67 Jahre alt und spielte in der zweiten Runde eine 67. Zwei Tage später in der Finalrunde spielte er übrigens eine 66.

Die meisten Siege mit über 40 Jahren
Vijay Singh (22)
Man hat nicht wirklich auf dem Zettel, dass der Insulaner eine der wohl beste Saisons aller Zeiten gespielt hat. Und das mit über 40 Jahren, als er 2004 mit zehn PGA Tour-Siegen Tiger Woods als Weltranglistenersten ablöste.

*ohne Tiger Woods: *ohne Tiger Woods:
Die wenigsten Putts auf neun Löchern
Stan Utley (6) 2002 Air Canada Championship
Kurios: Trotz des Rekords auf den ersten neun Löchern der zweiten Runde beendete er die Runde mit einem Schlag über Par und war unter den zehn schlechtesten Spielern wiederzufinden. Er verpasste den Cut mit sechs Schlägen.

Aufeinanderfolgende Jahre in der Top 10 der Geldrangliste
Jack Nicklaus (18) 1962 - 1978
Er hat zwar lange nicht das meiste Preisgeld gewonnen, aber hat einen Rekord aufgestellt, der höchstwahrscheinlich nicht mehr gebrochen wird. Nicklaus nächster Verfolger ist der aktuelle Masters-Champion mit 13 aufeinanderfolgenden Jahren.

Der älteste Major-Champion
Julius Boros (48 Jahre, 4 Monate, 18 Tage) 1968 PGA Championship
2009 sah es so aus, als wenn der Rekord um mehr als zehn Jahre aufgestockt wird. Tom Watson spielte mit 59 Jahren bei der British Open in Turnberry groß auf, musste sich schlussendlich aber von Stewart Cink im Stechen geschlagen geben.

Die meisten Schläge unter Par nach 72 Löchern
Steve Stricker (33 unter Par) 2009 Bob Hope Classic
Der Ami hatte vier Runden gespielt, einen Rekord aufgestellt aber das Turnier nicht gewonnen. Wie soll das denn gehen? Ganz einfach: das Turnier war das einzige der Saison über fünf Runden und die 5 über Par-Finalrunde warf ihn auf den dritten Platz zurück.

Der höchste Score auf einem Loch
Tommy Armour (23 Schläge) 1927 Shawnee Open
Auf einem Par 5 bei der Shawnee Open vor 92 Jahren lief beim dreifachen Major-Champion wohl so einiges schief. Er spielte einen sogenannten Archäopteryx (15 über Par und mehr).

Die meisten Birdies in einem Turnier (72 Löcher)
Mark Calcavecchia (32) 2001 Phoenix Open
Paul Gow (32) 2001 B.C. Open

2001 ließ es sich wohl sehr einfach spielen auf der PGA Tour. Zwei Profis spielten im gleichen Jahr 32 Birdies auf 72 Löchern. Calcavecchia gewann mit acht Schlägen Vorsprung, Gow verpasste allerdings den Sieg im Stechen.

Die meisten aufeinanderfolgenden Jahre mit einem Sieg
Jack Nicklaus (17) 1962 - 1978
Arnold Palmer (17) 1955 - 1971

Nicht überraschend, dass sich diese beiden Ikonen den Rekord teilen. Beachtlich: zur gleichen Zeit hat Billy Casper 16 Jahre hintereinander gewonnen und ist somit alleiniger Dritter der Rangliste.

Längste Spanne zwischen erstem und letztem Sieg
Raymond Floyd (28 Jahre, 11 Monate, 20 Tage) März 1963 - März 1992
21 Jahre war er alt, als er seinen ersten Sieg auf der PGA Tour einfuhr. Es folgten 21 weitere und im 50. Lebensjahr der letzte bei der Doral-Eastern Open. Im Anschluss dominierte er die damalige Senior PGA Tour.

*ohne Tiger Woods:
Die meisten Top10-Ergebnisse
Sam Snead (358)
Auch in dieser Wertung ist Sam Snead seit Jahrzehnten die Nummer Eins. Ausgeschlossen ist es allerdings nicht, dass auch hier gleichgezogen wird.

Die wenigsten Putts in einem Turnier (72 Löcher)
David Frost (92) 2005 MCI Heritage
Sicherlich lieferte der Südafrikaner in der Woche nicht die beste Performance im langen Spiel ab. Anders ist der geteilte 38. Platz nämlich nicht zu erklären, da er im Schnitt 23 Putts pro Runde benötigte.

Die meisten aufeinanderfolgenden Birdies zum Sieg
Kevin Streelman (7) 2014 Travelers Championship
Sieben Birdies auf den letzten sieben Löchern, um mit einem Schlag Vorsprung das Turnier zu gewinnen. "Auf der 16 wusste ich, dass hier etwas Spezielles passieren kann."

Die meisten aufeinanderfolgenden Top10-Ergebnisse
Byron Nelson (65) 1942 Texas Open - 1946 New Orleans Open
Ein Rekord für die Ewigkeit. Heutzutage ist die Leistungsdichte zu hoch, um solch eine Bestmarke zu toppen. Fünf Jahre in Folge nie außerhalb der Top10, unvorstellbar.

Die wenigsten Putts auf einer Runde
Acht Spieler, zuletzt Blake Adams (18) 2010 Verizon Heritage
Keiner der acht Golfer gewann das Turnier, in dem sie diesen Allzeit-Rekord aufgestellt haben. Tatsächlich sind nur zwei von ihnen in den Top 10 gelandet.

Der älteste Debütant
Allen Doyle (47 Jahre, 5 Monate, 6 Tage) 1996
Auf der PGA Tour gelang ihm wenig, aber wenige Jahre später auf der Champions Tour zählte er zu den besten: Vier Senior Major-Titel und ca. 13 Millionen Dollar Preisgeld sicherte er sich über sieben Jahre.

Die wenigsten Schläge auf 54 Löchern
Steve Stricker (60-66-62) 2010 John Deere Classic
Justin Thomas (59-64-65) 2017 Sony Open

Beide ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen. Allerdings machte es Sticker nochmal spannend und ließ Paul Goydos, der in der ersten Runde eine 59 spielte, bis zu zwei Schläge an sich heran.

Die meisten Top10-Ergebnisse in einem Jahr
Harold "Jug" McSpaden (31) 1945
Kaum vorzustellen, dass ein 28-maliger PGA Tour Sieger in einem Jahr 31 Mal in den Top10 wiederzufinden ist, aber nicht einen einzigen individuellen Titel gewann. Nur beim Miami International Four-Ball-Turnier siegte er zusammen mit Byron Nelson.