Featured StoriesFeatured Stories

Schlägertruppe

Eisen 2016 #1

02.05.2016 | Von Christian Schelzig, Fotos: Rainer Dittrich

Wie es sich für Game-Improvement-Eisen gehört, macht dir jedes dieser acht Modelle das Leben auf dem Golfplatz leichter. Unsere Tester wissen, welches du spielen solltest.

!ITEM_EXT_2! von !ITEM_EXT_1!

Callaway

XR 16

Preis: ca. 999 €
Schaft: Project X SD 5.5 R-Flex
Eisen: 7
Das sagt Callaway: „Das XR-16-Eisen ist das erste Hochgeschwindigkeitseisen mit Cavity-Back-Design und Cup-Face-Schlagfläche, die die Ballgeschwindigkeit bei Treffern auf der gesamten Schlagfläche erhöht.“

Callaway

XR 16

Preis: ca. 999 €
Schaft: Project X SD 5.5 R-Flex
Eisen: 7
Das sagt Callaway: „Das XR-16-Eisen ist das erste Hochgeschwindigkeitseisen mit Cavity-Back-Design und Cup-Face-Schlagfläche, die die Ballgeschwindigkeit bei Treffern auf der gesamten Schlagfläche erhöht.“
!ITEM_EXT_2! von !ITEM_EXT_1!

Das sagt Callaway: „Das XR-16-Eisen ist das erste Hochgeschwindigkeitseisen mit Cavity-Back-Design und Cup-Face-Schlagfläche, die die Ballgeschwindigkeit bei Treffern auf der gesamten Schlagfläche erhöht.“


Jörg vanden Berge

Jörg

vanden Berge

Pro

Aktuelles Eisen:
Nike TW Blade
Im Set-up könnte man meinen, man hält gerade ein Stück Golfhistorie in den Händen - so simpel und unspektakulär ist das Design. Leider aber auch die Performance. Das Treffgefühl ist für mich eher unangenehm als weich und soft. Dafür stimmen die Daten in Bezug auf die Treffqualität und auch die Länge der Schläge.


Markus Steinle

Markus

Steinle

HCP 7,8

Aktuelles Eisen:
Yonex Ezone SD
Das deutliche Offset lässt die Schlagfläche geschlossen wirken. Überzeugend ist vor allem die Fehlertoleranz dieser Eisen. Ich spüre die schlechten Hits zwar deutlich, aber trotzdem fliegt der Toe-Treffer schnurgerade und mit nur marginalem Längenverlust. Auch bei den Weiten überzeugt das XR 16.


Christian Schelzig

Christian

Schelzig

HCP 29

Aktuelles Eisen:
Nike Cci CB
Das deutliche Offset lässt die Schlagfläche geschlossen wirken. Überzeugend ist vor allem die Fehlertoleranz dieser Eisen. Ich spüre die schlechten Hits zwar deutlich, aber trotzdem fliegt der Toe-Treffer schnurgerade und mit nur marginalem Längenverlust. Auch bei den Weiten überzeugt das XR 16.


GolfPunk testet im https://www.vandenberge.de/

Fazit

Die guten Ergebnisse der X-Hot-Serien kann das neue Eisen nicht bestätigen. Trotzdem macht man mit der Wahl sicher nichts falsch.

In diesem Schlägertest

Testschläger zur Verfügung gestellt von GolfHouse
XR 16 von Callaway

Callaway

XR 16
King F6 von Cobra

Cobra

King F6
Vapor von Nike

Nike

Vapor
G von Ping

Ping

G
Z355 von Srixion

Srixion

Z355
M2 von Taylormade

Taylormade

M2
AP1 von Titleist

Titleist

AP1
C200 von Wilson

Wilson

C200

Featured Stories