Featured StoriesFeatured Stories

Schlägertruppe

Eisen 2016 #1

02.05.2016 | Von Christian Schelzig, Fotos: Rainer Dittrich

Wie es sich für Game-Improvement-Eisen gehört, macht dir jedes dieser acht Modelle das Leben auf dem Golfplatz leichter. Unsere Tester wissen, welches du spielen solltest.

!ITEM_EXT_2! von !ITEM_EXT_1!

Nike

Vapor

Preis: ca. 699,95 €
Schaft: UST Mamiya Recoil 460
Eisen: 7
Das sagt Nike: „Das Vapor-Fly-Eisen-Set mit flexiblen Nex-COR-Schlagflächen und einem tiefer liegenden Schwerpunkt erlaubt höhere Flugbahnen und größere Schlagweiten.“

Nike

Vapor

Preis: ca. 699,95 €
Schaft: UST Mamiya Recoil 460
Eisen: 7
Das sagt Nike: „Das Vapor-Fly-Eisen-Set mit flexiblen Nex-COR-Schlagflächen und einem tiefer liegenden Schwerpunkt erlaubt höhere Flugbahnen und größere Schlagweiten.“
!ITEM_EXT_2! von !ITEM_EXT_1!

Das sagt Nike: „Das Vapor-Fly-Eisen-Set mit flexiblen Nex-COR-Schlagflächen und einem tiefer liegenden Schwerpunkt erlaubt höhere Flugbahnen und größere Schlagweiten.“


Jörg vanden Berge

Jörg

vanden Berge

Pro

Aktuelles Eisen:
Nike TW Blade
Eigentlich sollte es bei einem Pro nicht vorkommen, aber es passiert immer wieder: Ein Schläger und ich passen nicht zusammen. Diesmal ist es der Nike. Ich komme kaum auf einen vernünftigen Treffer - sowohl von den Messwerten als auch vom Treffgefühl. Deshalb mein Fazit: selber ausprobieren und besser sein als ich.


Markus Steinle

Markus

Steinle

HCP 7,8

Aktuelles Eisen:
Yonex Ezone SD
Das Nickel-Finish im Kopf und auch der blaue Griff machen wirklich etwas her. Die großzügige Top-Line vermittelt einen großen Treffbereich. Auf Anhieb produziere ich konstant gute Längen und das auch bei nicht perfekten Treffern. Das Gefühl im Treffmoment ist eher sportlich und mit deutlichem Feedback zur Qualität.


Christian Schelzig

Christian

Schelzig

HCP 29

Aktuelles Eisen:
Nike Cci CB
Einer der wenigen nicht ausgehöhlten Schläger - stattdessen ein schicker massiver Kopf in trendigem Farbdesign. Das Gefühl der Masse spüre ich auch im Treffmoment hinter dem Ball, was mir eine optimale Energieübertragung vermittelt. Leider sprechen die Weiten und auch die Treffqualität eine andere Sprache.


GolfPunk testet im https://www.vandenberge.de/

Fazit

Nike liegt beim Design fast immer ganz vorne. Bei der Performance bleibt noch Luft nach oben, Ausprobieren lohnt sich aber trotzdem.

In diesem Schlägertest

Testschläger zur Verfügung gestellt von GolfHouse
XR 16 von Callaway

Callaway

XR 16
King F6 von Cobra

Cobra

King F6
Vapor von Nike

Nike

Vapor
G von Ping

Ping

G
Z355 von Srixion

Srixion

Z355
M2 von Taylormade

Taylormade

M2
AP1 von Titleist

Titleist

AP1
C200 von Wilson

Wilson

C200

Featured Stories