John Dalys Horrorwoche:

John Dalys Horrorwoche

Erst Cart-Verbot, dann Spinnenbiss

10.07.2019 | Von Fritz Lüders, Foto(s): Getty Images

Der ehemalige Open-Champion John Daly wird in Portrush nicht dabei sein. Das hat gleich mehrere bizarre Gründe.

Es läuft nicht für John Daly. Und das auf mehreren Ebenen. Zum einen leidet der 53-Jährige an chronischen Knieschmerzen, weshalb das mit dem Nicht-Laufen wörtlich zu verstehen ist. Doch reißen zum anderen auch die schlechten Nachrichten für Long John nicht ab. Besonders die letzte Woche traf den zweifachen Majorsieger schwer und endete mit der Absage von der The Open in Royal Portrush. Aber der Reihe nach.

Wegen seiner Knieschmerzen ist John Daly seit Monaten gehandicapt und nimmt nur noch an Turnieren teil, wenn ihm ein Cart zur Verfügung gestellt wird. Diese Ausnahmeregelung wurde ihm von der PGA genehmigt, weshalb der US-Amerikaner unter anderem auf vier Rädern während der PGA Championship im Mai herumfuhr. Anders sehen jedoch die Regelhüter der USGA und R&A die Situation. Wie schon vor der US Senior Open 2018 wurde Daly nun auch für die Open Championship 2019 die Nutzung eines Carts verwehrt. "Ich finde, dass alle, die eine Startberechtigung haben, auch die Möglichkeit bekommen sollten zu spielen", twitterte der an Arthrose leidende Daly anschließend.

Doch es kam noch dicker für ihn. Wie er über das soziale Netzwerk mitteilte, biss ihn kürzlich in England eine Spinne in den Bauch, weshalb er wegen ernsthafter Beschwerden ins Krankenhaus musste und die Open Championship für ihn endgültig gelaufen ist. Bleibt nur zu hoffen, dass Big John ohne weitere Zwischenfälle zurück in die USA kommt, um an weiteren Turnieren teilzunehmen. Dann mit Cart natürlich.