Turkish Airlines Open:

Turkish Airlines Open

Rose führt, Kaymer greift an

02.11.2018 | Von Fritz Lüders, Foto(s): Getty Images


Nach zwei gespielten Tagen bei der Turkish Open liegt Martin Kaymer in Schlagdistanz zum führenden Justin Rose. Letzterer könnte Geschichte schreiben.

Etwas war anders, als wir heute über den Golfplatz des Regnum Carya Resorts in Antalya gingen. Egal wo wir hinschauten: Zuschauermassen waren kaum zu sehen. Obwohl das Wetter bombenmäßig und der Zustand der Anlage besser denn je war, fehlten große Tribünen mit jubelnden Fans, die normalerweise bei solch einem wichtigen Turnier wie der Turkish Open die Kulisse bilden. Doch sollte das der Action auf dem Platz keinen Abbruch tun. Schließlich war mit Tommy Fleetwood, Justin Rose, Lee Westwood, Thorbjørn Olesen, Martin Kaymer und anderen die Golfelite gerade dabei, um wichtige Punkte im Race to Dubai zu kämpfen.

Kaymer legte schon an Tag eins los wie die Feuerwehr und verbuchte eine 66er-Runde. Heute verbesserte er sich noch einmal um zwei Schläge und ist damit nach wie vor in einer guten Ausgangslage fürs Wochenende. Nach zwei verpassten Cuts im Oktober ist seine Performance in der Türkei schon jetzt eine Steigerung. Als er heute seine Scorekarte unterschrieben hatte, sagte Martin Kaymer zu GolfPunk: "Ich spiele momentan sehr solide und mache wenig Fehler. Trotzdem habe ich heute leider nicht so viele Birdie-Chancen erarbeiten können. Gestern verbesserte ich an allen Par-5 meinen Score. Diese Momente fehlten mir heute."



Dass am 18. Grün nicht Hunderte Zuschauer auf ihn warteten, registrierte der Deutsche, beschwichtigte jedoch: "Für uns Spieler ist das nicht entscheidend. Natürlich pusht eine laute Atmosphäre, aber wenn es mal etwas ruhiger ist, wie hier, dann wirkt sich das überhaupt nicht negativ aus."

Related: Martin Kaymer: 'Ich spiele besser als 2011 als Weltranglistenerster!'

Mit sieben Schlägen unter Par liegt Kaymer drei hinter dem Trio Olesen, Willett und Louis (alle -10). Gerade der Däne Thorbjørn Olesen hatte dabei eigentlich heute die große Chance, sich von der Masse abzuheben. Bis zum 18. Grün führte er gemeinsam mit Justin Rose das Feld an. Doch in letzter Sekunde verspielte er sich sein gutes Ergebnis mit einem überflüssigen Bogey. Besser machte es Justin Rose einen Flight hinter ihm. An der 18 gelang dem Engländer ein weiteres Birdie, weshalb er nun zwei Schläge vor Olesen und seinen Mittstreitern liegt.

Falls Justin Rose in der Türkei gewinnen sollte, würde das massive Auswirkungen haben. So wäre er wieder die Nummer eins der Welt. Gleichzeitig wäre er der erste Spieler weltweit, dem eine Titelverteidigung in der Rolex Series gelingen würde. Zu guter Letzt würde er als Vorjahressieger auch erstmals ein Turnier zweimal hintereinander gewinnen.

Am Ende von Tag zwei sagte Rose: "Hier auf diesem Platz müssen die Schläge mit den Eisen einfach sitzen. Bei mir ist das derzeit der Fall und das gibt mir viel Selbstvertrauen. Ich probiere jetzt nicht zu weit voraus zu denken, sondern mich erstmal nur auf morgen zu konzentrieren."

Wird Rose seine Führung ausbauen? Und was macht Martin Kaymer? Das erfahrt ihr morgen auf GolfPunk.de.

 
J.LINDEBERG Golfpunk Tour BIG 5 Week vom 6.- 12.8. 2018
Tourpartner

Tourpartner Präsentation

Iberostar - Tour Travel Partner

GP Heilbronn 18

GC Bad Rappenau und GC Heilbronn-Hohenlohe

Heilbronn: 10. bis 12.05.

GP München 18

Golf Club Ebersberg

München: 27.05.

GP Rydercup 18

mama thresl - Leogang - Austria

J.LINDEBERG GP Ryder Cup: 31.05. bis 03.06.