Featured StoriesFeatured Stories

Schlägertruppe

Driver 2016 #1

01.04.2016 | Von Christian Schelzig, Fotos: Rainer Dittrich

Diese acht nagelneuen Driver versprechen allesamt jede Menge Länge und Fehlertoleranz. Unsere Testcrew weiß genau, welcher Schläger diesen Worten Taten folgen lässt.

!ITEM_EXT_2! von !ITEM_EXT_1!

Callaway

RX16

Preis: ca. 399 €
Schaft: Fujikura Speeder Evolution 565
Loft: 10,5
Das sagt Callaway: „Dank unserer Schlägerkopfform mit höchster Aerodynamik und einer Speed-Step-Krone treffen Fehlertoleranz und Geschwindigkeit in diesem Schläger zusammen.“

Callaway

RX16

Preis: ca. 399 €
Schaft: Fujikura Speeder Evolution 565
Loft: 10,5
Das sagt Callaway: „Dank unserer Schlägerkopfform mit höchster Aerodynamik und einer Speed-Step-Krone treffen Fehlertoleranz und Geschwindigkeit in diesem Schläger zusammen.“
!ITEM_EXT_2! von !ITEM_EXT_1!

Das sagt Callaway: „Dank unserer Schlägerkopfform mit höchster Aerodynamik und einer Speed-Step-Krone treffen Fehlertoleranz und Geschwindigkeit in diesem Schläger zusammen.“


Jörg vanden Berge

Jörg

vanden Berge

Pro

Aktuelle Driver:
TaylorMade R1
Ein moderner Driver, der mir im Set-up wirklich gefällt, besonders die feinen Erhebungen als Ausrichtungshilfe auf der Schlägerkopfoberfläche. Im Spiel überzeugt vor allem die Steuerungsmöglichkeit in Kombination mit einer eindeutigen Rückmeldung. Abgerundet durch ein gutes Treffgefühl ist er ein Teil der Triple-Sieger.


Markus Steinle

Markus

Steinle

HCP 7,8

Aktuelle Driver:
Nike Vapor Flex
Zusammenfassend lässt sich sagen: einfach, aber effektiv. Das Design mattschwarz ohne viel Aufhebens. Im Spiel braucht man ein paar Schläge, um sich an die Schaftparameter zu gewöhnen, danach geht er wie von selbst. Super kontrollierbar, gutes Feedback, gute Weiten. Geteilter Dritter.


Christian Schelzig

Christian

Schelzig

HCP 29

Aktuelle Driver:
Titleist 909D
Das Design wirkt auf mich irgendwie fließend und damit auch ansprechend. Der Kopf scheint etwas flacher, jedoch nicht zu lang gezogen. Im Spiel spüre ich die Off-Center-Hits deutlich, doch dank toller Fehlertoleranz verliere ich kaum an Länge. Manche Treffer fühlen sich aber dafür besser an, als das Ergebnis ist.


Fazit

Der XR16 kann nicht ganz so überzeugen wie sein fabulöser Vorgänger. Aber es reicht immer noch zu einem sehr guten dritten Rang.

In diesem Schlägertest

RX16 von Callaway

Callaway

RX16
King F6 von Cobra

Cobra

King F6
JPX 850 von Mizuno

Mizuno

JPX 850
Vapor Fly von Nike

Nike

Vapor Fly
Intense von Option Golf

Option Golf

Intense
G von Ping

Ping

G
Z355 von Srixon

Srixon

Z355
M2 von Taylormade

Taylormade

M2

Featured Stories