Featured StoriesFeatured Stories

Schlägertruppe

Driver 2016 #1

01.04.2016 | Von Christian Schelzig, Fotos: Rainer Dittrich

Diese acht nagelneuen Driver versprechen allesamt jede Menge Länge und Fehlertoleranz. Unsere Testcrew weiß genau, welcher Schläger diesen Worten Taten folgen lässt.

!ITEM_EXT_2! von !ITEM_EXT_1!

Taylormade

M2

Preis: ca. 449 €
Schaft: Fujikura Pro 50
Loft: 10,5
Das sagt Taylormade: „Von Anfang an stand bei der Entwicklung der M2-Serie maximale Fehlertoleranz im Mittelpunkt, ohne dafür bei der Distanz Abstriche zu machen.“

Taylormade

M2

Preis: ca. 449 €
Schaft: Fujikura Pro 50
Loft: 10,5
Das sagt Taylormade: „Von Anfang an stand bei der Entwicklung der M2-Serie maximale Fehlertoleranz im Mittelpunkt, ohne dafür bei der Distanz Abstriche zu machen.“
!ITEM_EXT_2! von !ITEM_EXT_1!

Das sagt Taylormade: „Von Anfang an stand bei der Entwicklung der M2-Serie maximale Fehlertoleranz im Mittelpunkt, ohne dafür bei der Distanz Abstriche zu machen.“


Jörg vanden Berge

Jörg

vanden Berge

Pro

Aktuelle Driver:
TaylorMade R1
Das zweifarbige Design auf der Oberfläche wirkt auf mich eher irritierend und gewöhnungsbedürftig. Dafür bekomme ich im Treffmoment eine gute und differenzierte Rückmeldung. Die Treffer fühlen sich voll und satt an, selbst wenn mal einer außerhalb vom Sweet Spot liegt. Auch dank der Längen liegt er dicht hinter den drei Siegern.


Markus Steinle

Markus

Steinle

HCP 7,8

Aktuelle Driver:
Nike Vapor Flex
Das schwarze Carbon auf der Oberfläche sieht schön aus. Den weißen Teil kann man sich schenken, Design hin oder her. Er funktioniert extrem gut. Der Treffmoment fühlt sich ultraexplosiv an und die Längen sind konstant sehr gut. Da schaut man gerne über das dumpfe Treffgeräusch hinweg. Weitenjäger und meine Nummer eins.


Christian Schelzig

Christian

Schelzig

HCP 29

Aktuelle Driver:
Titleist 909D
Er sieht aus wie der große Bruder M1 von der Tour. Man kann bloß keine Gewichte verstellen. Das braucht man auch nicht: Der M2 funktioniert einfach. Gute Treffer am Fließband mit ordentlichen Längen, da gibt es nichts zu meckern. Außer vielleicht, dass sich alle Schläge, ob gut oder weniger, gleich anfühlen. Trotzdem Rang zwei!


Fazit

Der M2 überzeugt in allen Spielklassen und bringt überall seine Qualitäten an den Ball. Einfach ein gelungener Driver für Rang zwei!

In diesem Schlägertest

RX16 von Callaway

Callaway

RX16
King F6 von Cobra

Cobra

King F6
JPX 850 von Mizuno

Mizuno

JPX 850
Vapor Fly von Nike

Nike

Vapor Fly
Intense von Option Golf

Option Golf

Intense
G von Ping

Ping

G
Z355 von Srixon

Srixon

Z355
M2 von Taylormade

Taylormade

M2

Featured Stories