Featured StoriesFeatured Stories

Schlägertruppe

Driver 2016 #1

01.04.2016 | Von Christian Schelzig, Fotos: Rainer Dittrich

Diese acht nagelneuen Driver versprechen allesamt jede Menge Länge und Fehlertoleranz. Unsere Testcrew weiß genau, welcher Schläger diesen Worten Taten folgen lässt.

!ITEM_EXT_2! von !ITEM_EXT_1!

Ping

G

Preis: ca. 479 €
Schaft: Alta R-Flex 55
Loft: 10,5
Das sagt Ping: „Die Techniker von Ping haben die komplexe Struktur eines Libellenflügels analysiert, um ultradünne Kronen abschnitte für einen günstigen Schwerpunkt und ein maximiertes Trägheitsmoment zu entwickeln.“

Ping

G

Preis: ca. 479 €
Schaft: Alta R-Flex 55
Loft: 10,5
Das sagt Ping: „Die Techniker von Ping haben die komplexe Struktur eines Libellenflügels analysiert, um ultradünne Kronen abschnitte für einen günstigen Schwerpunkt und ein maximiertes Trägheitsmoment zu entwickeln.“
!ITEM_EXT_2! von !ITEM_EXT_1!

Das sagt Ping: „Die Techniker von Ping haben die komplexe Struktur eines Libellenflügels analysiert, um ultradünne Kronen abschnitte für einen günstigen Schwerpunkt und ein maximiertes Trägheitsmoment zu entwickeln.“


Jörg vanden Berge

Jörg

vanden Berge

Pro

Aktuelle Driver:
TaylorMade R1
Der mattschwarze Look macht einfach etwas her. Genauso die Turbulatoren und die erhabene Musterung auf dem Kopf - schick! Hinzu kommt ein deut - liches Feedback gepaart mit tollen Treffern und guten bis sehr guten Weiten. Besonders das Gefühl im Treffmoment überzeugt. Mein Drittelsieger!


Markus Steinle

Markus

Steinle

HCP 7,8

Aktuelle Driver:
Nike Vapor Flex
Ein Schläger für den Aggressive Leader auf dem Platz. Man kann ihn lang spielen, aber nur wenn man richtig mit Vollgas hinlangt. Spaß macht das in jedem Fall, aber die Risiken und Nebenwirkungen kennt jeder von uns. Ansonsten bekomme ich leider fast kein Feedback über die Treffqualität.


Christian Schelzig

Christian

Schelzig

HCP 29

Aktuelle Driver:
Titleist 909D
Das Muster auf der Schlägerkopfoberfläche ist dem eines Libellenflügels nachempfunden - aha! Im Treffmoment ist er jedenfalls lauter als das Form stiftende Flugobjekt. Insgesamt fühlen sich die Hits nicht so angenehm an. Wenn man allerdings etwas Speed rausnimmt, kann man ihn hervorragend kontrollieren.


Fazit

Das G-Modell weiß zu überzeugen. Vor allem bei kontrollierten Schwüngen, sei es dank weniger Geschwindigkeit oder großen Könnens.

In diesem Schlägertest

RX16 von Callaway

Callaway

RX16
King F6 von Cobra

Cobra

King F6
JPX 850 von Mizuno

Mizuno

JPX 850
Vapor Fly von Nike

Nike

Vapor Fly
Intense von Option Golf

Option Golf

Intense
G von Ping

Ping

G
Z355 von Srixon

Srixon

Z355
M2 von Taylormade

Taylormade

M2

Featured Stories