Featured StoriesFeatured Stories

Schlägertruppe

Eisen 2017 #1

10.07.2017 | Von Christian Schelzig, Fotos: Rainer Dittrich

Top Optik, beste Spieleigenschaften und trotzdem fehlertoleranter als ein Pastor bei der Sonntagspredigt: Unsere Testcrew weiß, welches Eisen 2017 die Nase vorn hat.

!ITEM_EXT_2! von !ITEM_EXT_1!

Taylormade

M1

Preis: ca. 1.049 €
Schaft: Kuro Kage 70 IR
Eisen: 7
Das sagt Taylormade: „M1-Eisen wurden gefertigt, um so viel Speed, Fehlertoleranz und Spielbarkeit der M2 wie möglich an Spieler zu liefern, die zusätzlich Steuerbarkeit und Kontrolle benötigen.“

Taylormade

M1

Preis: ca. 1.049 €
Schaft: Kuro Kage 70 IR
Eisen: 7
Das sagt Taylormade: „M1-Eisen wurden gefertigt, um so viel Speed, Fehlertoleranz und Spielbarkeit der M2 wie möglich an Spieler zu liefern, die zusätzlich Steuerbarkeit und Kontrolle benötigen.“
!ITEM_EXT_2! von !ITEM_EXT_1!

Das sagt Taylormade: „M1-Eisen wurden gefertigt, um so viel Speed, Fehlertoleranz und Spielbarkeit der M2 wie möglich an Spieler zu liefern, die zusätzlich Steuerbarkeit und Kontrolle benötigen.“


Arne Neudecker

Arne

Neudecker

HCP 5,8

Aktuelles Eisen:
Mizuno MP62
Der Schlägerkopf kommt mir etwas wuchtig vor. Dafür geben die schwarzen Streifen auf dem Blatt eine gute Orientierung. Der Schläger geht super durch den Ball und verzeiht dabei auch die ein oder andere Ungenauigkeit. Das Feedback bleibt dabei auf der Strecke und ganz genau fühlt man nicht, was man gerade mit der Schlagfläche macht.


Markus Steinle

Markus

Steinle

HCP 8,4

Aktuelles Eisen:
Srixon Z 745 Black Edition
Sieht aus wie eine Mischung für Allround-Spieler. Die Top-Line ist vielleicht etwas zu dick. Diese Masse wirkt allerdings positiv im Impact. Man geht quasi mühelos durch den Ball, bekommt aber dennoch ein Mindestmaß an Feedback. Die Längen passen ebenfalls, ebenso die Fehlertoleranz. Wie fast immer eine gute Alternative.


Christian Schelzig

Christian

Schelzig

HCP 29

Aktuelles Eisen:
Nike Cci CB
Im ersten Moment dachte ich: "Oh, wir haben den M2 statt den M1 im Test!" Unsportlicher geht es kaum und er will so gar nicht zum M1-Driver passen. Die Performance passt dann umso besser. Fast jeder Schlag macht seine Meter und nur wirklich schlechte Treffer werden bestraft. Auch in der Richtung unterstützt der M1 optimal.


Fazit

Hätten wir uns insgesamt noch sportlicher vorgestellt. Der Unterschied zum M2 wird nicht wirklich deutlich. Aber ein absoluter Komfortschläger mit viel Weitenpotenzial.

In diesem Schlägertest

Steelhead XR von Callaway

Callaway

Steelhead XR
F7 von Cobra

Cobra

F7
CBX Forged von Exotics

Exotics

CBX Forged
JPX900 Forged von Mizuno

Mizuno

JPX900 Forged
0311 von PXG

PXG

0311
Z 565 von Srixon

Srixon

Z 565
M1 von Taylormade

Taylormade

M1
D300 von Wilson

Wilson

D300

Featured Stories