Ungewöhnlichster Schwung:

Ungewöhnlichster Schwung

Ho-sung Choi spielt erstmals auf der PGA Tour

07.02.2019 | Von Fritz Lüders, Foto(s): Mona Dessaul

Der Profi mit dem ungewöhnlichsten Schwung der Welt tritt in Pebble Beach an und bekommt schon jetzt mehr Aufmerksamkeit als so mancher Top-Star.

Eigentlich dürfte er gar nicht auffallen. Schließlich ist das AT&T Pebble Beach ein Pro-Am und Gäste wie Kelly Slater, Larry Fitzgerald oder Michael Peña spielen mit. Ho-sung Choi wird nicht zum Kader der Celebrities, sondern zu dem der Professionals gezählt. Berühmt und einzigartig wird sein Auftritt in Kalifornien dennoch.

Der Südkoreaner wurde mit und dank seinem bizarren Schwung im vergangenen Jahr schlagartig berühmt, erntete erst viel Gelächter und anschließend nach seinem Sieg auf der Japan Tour die globale Aufmerksamkeit und Anerkennung. Nun darf er erstmals auf der PGA Tour ran.

Im Vorfeld des Turniers war der 194. der Weltrangliste in aller Munde und wurde von einer Pressekonferenz zur nächsten gezerrt. Erstmals erklärte er der Weltöffentlichkeit, warum er einen so absurden Schwung hat. "Ich hatte nie Geld für einen Trainer und musste mir etwas einfallen lassen, um die gleiche Länge wie die Pros hinzubekommen", sagte Choi gegenüber dem Golf Channel. Hier seht ihr seine Statements in gesamter Länge:



Inzwischen ist der Schwung des 45-Jährigen längst zu seiner Marke geworden und bringt ihm mehr Popularität als die Ergebnisse auf der Scorekarte. Das hat auch Choi erkannt und sich seine Silhouette auf das Tour-Bag stechen lassen. Damit hat er Phil Mickelson und seinen Jubelsprung von Platz eins der coolsten Spielerlogos verdrängt.



Wie sich der Südkoreaner in West-Amerika schlägt, könnt ihr hier live verfolgen.